| 07.10 Uhr

Nach Vorfall im Bahnverkehr in Neuss
"Alles liegt lahm, die Züge fallen aus"

Neuss: Tödlicher Unfall stört über Stunden den Bahnverkehr
"Zug fällt aus": Das stand auf gestern auf vielen Anzeigetafeln. FOTO: juz
Neuss. Ein Zug der S-Bahn-Linie 11 hat am Dienstagnachmittag im Reuschenberger Busch in Neuss eine Person erfasst und getötet. Der Vorfall führte zu stundenlangen Verzögerungen im Bahnverkehr.

Der Zug, der von Düsseldorf Richtung Dormagen unterwegs war, fuhr noch bis Dormagen und wurde dort kriminaltechnisch untersucht. Der Zugführer erlitt nach Angaben der Bahnpolizei einen Schock und musste ärztlich behandelt werden. Die Strecke blieb bis in die frühen Abendstunden gesperrt.

Der Vorfall hatte weitreichende Auswirkungen auf den Bahnverkehr. Nach Angaben eines Bahnsprechers wurde der Regionalexpress über Düsseldorf-Benrath umgeleitet. Die Züge der S-Bahn-Linie 11 aus Richtung Köln hielten im Bahnhof Norf und wendeten dort, Züge aus der Gegenrichtung hatten vorübergehend im Neusser Hauptbahnhof ihre Endhaltestelle. Passagiere wurden aufgefordert in Busse der Stadtwerke-Linie 841 zu benutzen, um zur Weiterfahrt den Bahnhof Norf beziehungsweise den Hauptbahnhof zu erreichen.

"Alles liegt lahm, die Züge fallen aus, mittlerweile mindestens vier", berichtet eine Zeugin vom Hauptbahnhof. Auch der Regionalexpress 7 stand. Im Grunde sei nur noch die Fahrt nach Düsseldorf möglich, um von da aus weiterzukommen, ergänzte sie.

(-nau)
 
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.