| 00.00 Uhr

Neuss
Weihnachtsmarkt wird jetzt noch gemütlicher

Weihnachtsmärkte 2015 im Rhein-Kreis Neuss
Weihnachtsmärkte 2015 im Rhein-Kreis Neuss
Neuss. Mit illuminierten Bäumen, Laternen, Lichterketten und Livemusik fällt nächste Woche der Startschuss für den Markt am Quirinus-Münster. Von Christian Kandzorra

Die Tage werden kürzer - und das Weihnachtsfest rückt immer näher. Ab Mittwoch, 25. November, können sich die Neusser wieder auf dem Weihnachtsmarkt am Quirinus-Münster aufs Fest einstimmen. Der Schaustellerbetrieb Kremer aus Holzheim hat jetzt mit dem Aufbau begonnen. Die Besucher erwartet auch dieses Jahr zusätzlich zu den Angeboten von 34 Ausstellern ein buntes Bühnenprogramm. Der Markt soll bis zum 23. Dezember täglich geöffnet sein und über die Tage verteilt mehrere tausend Besucher anziehen.

Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. "Wir bauen den Markt jetzt zum neunten Mal auf", sagt Schausteller Josef Kremer, der die einzelnen Buden jedes Jahr an Aussteller vermietet. Mit seinem Sohn Felix (18) und zwei anderen Mitarbeitern zimmert er die Verkaufsstände aus Holz zusammen. "Das geht schnell. Die eigentliche Arbeit beginnt erst mit der Dekoration", erzählt Felix Kremer, der voll in den Aufbau mit einbezogen wird.

Sie bauen den Neusser Weihnachtsmarkt auf dem Münsterplatz auf: Josef Kremer und sein Sohn Felix stecken viel Herzblut vor allem in die Dekoration. FOTO: woi

Alle Buden haben den Sommer über in einer Holzheimer Lagerhalle verbracht. "Im Sommer läuft für uns das Kirmesgeschäft. Im Winter stecken wir jedoch alles in den Neusser Weihnachtsmarkt", erklärt Josef Kremer, für den der Aufbau mittlerweile Routine ist. Und dennoch: Jedes Jahr lassen sich die Kremers, in deren Händen der größte Teil der Marktplanung liegt, etwas Neues für die Besucher einfallen. So besteht der Weihnachtsmarkt nicht nur aus den Standard-Buden, in denen Schals, Handschuhe und Deko-Kitsch gekauft werden. "Mit dabei sind auch einige Aussteller mit außergewöhnlichen Angeboten. Zum Beispiel ist in diesem Jahr ein Kollege dabei, der eine Art Schoko-Döner anbietet", erzählt der 56-Jährige, dessen Frau Andrea ebenfalls mit in die Planung einbezogen ist.

Darüber hinaus sollen selbstgemalte Bilder, Schmuck, Marmelade, Honig und Dekorationsartikel aus dem Erzgebirge angeboten werden. "Außerdem schenken wir verschiedene Glühweinsorten aus", ergänzt Felix Kremer.

Der offizielle Startschuss für den Markt soll nächste Woche Mittwoch fallen. "Bürgermeister Reiner Breuer wird ihn am Abend gegen 18 Uhr eröffnen. Die ersten Händler öffnen aber schon um 11 Uhr ihre Buden", sagt Josef Kremer, auf noch viel Arbeit zukommt. Im Minutentakt pendelt er zwischen Holzheim und der Neusser City, um alle Materialien auf den Münsterplatz zu schaffen. Diese Woche sollen 150 Deko-Tannen sowie eine große Holzkrippe aufgestellt werden. "Die größte Tanne wird etwa acht Meter hoch sein", erzählt Kremer, der betont: "Wir wollen mit dem Markt alle Altersklassen ansprechen."

Die schönsten Weihnachtsmärkte in der Region FOTO: dpa, Oliver Berg

Interessant: In diesem Jahr sollen die Bäume am Münsterplatz nicht nur mit den klassischen Lichterketten geschmückt, sondern erstmals auch in verschiedenen Farben mit Hilfe von LED-Leuchten illuminiert werden. "Der Lichtkünstler Andreas Hein will außerdem einige Gaslaternen aufstellen, die sicher für eine gemütliche Atmosphäre sorgen werden." Dazu beitragen sollen zudem zahlreiche Livebands, die abgesehen von den kommenden Montagen jeden Tag für etwa vier Stunden auftreten. Eine Bühne wird für sie auf der Südseite des Münsterplatzes aufgebaut.

Natürlich ist der Markt nicht mit den "ganz Großen" in Köln oder Düsseldorf vergleichbar. "Aber der in Neuss hat eine Seele. Und die wollen wir unbedingt beibehalten", erzählen die Kremers unisono.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Weihnachtsmarkt wird jetzt noch gemütlicher


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.