| 00.00 Uhr

Neuss
Neusser Kriminalkommissar knackt Rekord im Fahrradsattel

Neuss. Dirk Gütte legte in nur 37,5 Stunden die 800 Kilometer von Pontorson in seinen Heimatort Wassenberg zurück.

Der 40-Stunden-Rekord ist eingestellt: Dirk Gütte aus Erkelenz, seit 1999 bei der Kreispolizeibehörde Neuss und aktuell im Kriminalkommissariat 11 tätig, hat die Tour von Pontorson nach Wassenberg in 37,5 Stunden geschafft - und ist damit unter der 40-Stunden-Marke geblieben, die er sich gesetzt hatte. In dieser Zeit hatte vor etlichen Jahren ein Franzose die Strecke bewältigt.

"Dass es allerdings so schwer werde würde, hätte ich nicht gedacht. Mir tut alles weh", bekannte der 40 Jahre alte Familienvater. Denn er überstand die Tour zwar unverletzt und ohne Unfall, aber Zwischenfälle und unangenehme Überraschungen auf der 800 Kilometer langen Strecke, die er fast non-stop bewältigte, habe es haufenweise gegeben. Start war am Samstag um 6 Uhr bei Dunkelheit vor dem Rathaus in Pontorson. Zum Abschied wünschte Bürgermeister André Denot dem radfahrenden Partnerschaftsbotschafter viel Glück. Dann hieß es aber erst mal, so Gütte, vier Stunden durch teils dichten Nebel strampeln, 150 Kilometer rauf und runter durch die Normandie hinter sich zu bringen, was insgesamt 1500 Höhenmetern entsprach. Später kam zwar die Sonne durch, dafür meldeten sich Knieprobleme, weil das Rad offenbar in der Werkstatt falsch eingestellt worden war. Später habe es mehrere Stunden wie aus Eimern gegossen, erzählt Gütte weiter, der die ganze Nacht hindurch fuhr, unterbrochen von wenigen Stopps.

Was ein "Hungerast" bedeutet, erfuhr Gütte, als er in Belgien in aller Frühe keine Tankstelle fand, die Imbiss oder Snacks verkaufte. Außerdem mussten Streckenführungen, die Gütte erarbeitet hatte, wegen Sperrungen verändert werden, Umwege wurden nötig. An der niederländischen Grenze war ein Radwechsel fällig. "Die letzten 100 Kilometer habe ich dann mit 35 km/h durchgebolzt", berichtet Gütte. Um so glücklicher machte ihn der Empfang am Sonntag um 19.25 Uhr vor dem Wassenberger Rathaus, wo sich Familie, Freunde und Mitglieder des Partnerschaftskomitees versammelt hatten.

(aha)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Neusser Kriminalkommissar knackt Rekord im Fahrradsattel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.