| 00.00 Uhr

Neuss
Neusser legt Feuer in einem Wohnhaus

Neuss. Ein 23-jähriger Neusser wird jetzt in einer psychiatrischen Klinik behandelt.

Ein 23-jähriger Neusser hat sich vermutlich beim Legen eines Feuers in einem Mehrfamilienhaus an der Friedrichstraße verletzt. Wie die Polizei mitteilte, hatte ein Anwohner gegen 2.30 Uhr Knallgeräusche gehört. Kurz darauf entdeckte er dunkle Rauchwolken im zweiten Stock und alarmierte die Rettungskräfte.

Die Feuerwehr, die mit 27 Personen vor Ort war, evakuierte die Bewohner und löschte die Flammen. Noch während der Löscharbeiten gab es Anzeichen dafür, dass ein 23-jährigen Mieter den Brand im Hausflur verursacht haben könnte. Der Neusser erlitt eine Rauchvergiftung und wurde in ein Krankenhaus transportiert. Der Mann leistete laut Polizei jedoch erheblichen Widerstand und sperrte sich gegen alle Maßnahmen. Er wurde schließlich in eine psychiatrische Fachklinik gebracht. Die Polizei geht von einer vorsätzlichen Brandstiftung aus. Die Friedrichstraße wurde während des Einsatzes komplett gesperrt.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Neusser legt Feuer in einem Wohnhaus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.