| 00.00 Uhr

Neuss
Neusser spielen zu Ehren von Prinz Philip

Neuss. Hinter dem "Quirinus Band and Bugles Corps", das viele vom Neusser Schützenfest kennen, liegen aufregende Tage. Die Musiker traten als Teil der "The Massed Bands & Bugles of the Rifles" auf dem Paradeplatz Horse Guards in London auf - eine besondere Ehre. Unter anderem spielten sie für Prinz Philip. Von Andreas Buchbauer

Es gibt Momente, die speichert man wie ein Foto im Gedächtnis ab. Queen Elizabeth II. oben am kleinen Fenster eines Gebäudes am Paradeplatz Horse Guards in London zum Beispiel, und natürlich ihr Ehemann Prinz Philip, nur wenige Meter entfernt. Torsten Kleuel hält diese Bilder als Erinnerung fest, die Begeisterung ist ihm anzumerken. Der 38-Jährige ist im Juni mit dem "Quirinus Band and Bugles Corps" (QBBC) nach England gereist, als Gäste traten die Musiker aus Neuss beim Sounding Retreat auf Horse Guards Parade vor hochrangigen Ehrengästen auf. "Ein unvergessliches Erlebnis", sagt Torsten Kleuel. Die Neusser waren Teil von "The Massed Bands & Bugles of the Rifles". Eine Ehre, die nicht vielen Musikern gewährt wird.

Vor allem aber wurde damit ein Traum wahr. Als das QBBC vor fünf Jahren aus der Taufe gehoben wurde, hatten sich die Musiker das ferne Ziel gesetzt, einmal bei der Parade auf Horse Guards dabei zu sein. Dass dieses Ziel gar nicht so fern sein würde, hätten die Neusser damals nicht gedacht. Mit Fleiß und bemerkenswerten Auftritten hat das QBBC sich jedoch rasch einen Namen gemacht - das machte den Weg nach London letztlich frei. "Aber natürlich hatten wir auch etwas Glück, die richtigen Personen kennenzulernen", sagt Kleuel. Major Jason Griffiths zum Beispiel, den Director of Music der Band & Bugles of the Rifles, lernten sie 2014 bei einer Show in St. Gallen kennen.

Auf die Reise nach England ging es im proppevollen Reisebus. Nach elfstündiger Fahrt kamen die Neus-ser in der etwa 45 Kilometer südwestlich von London gelegenen Kaserne in Pirbright an. Dort standen erstmal Proben für die Show, die rund 100 Minuten dauerte, an. Sie bestand im Wesentlichen aus vier Teilen: einem 20-minütigen gemeinsamen Marschierteil ("Display") von Rifles, Salamanca Band, Waterloo Band und QBBC, ein Bugle Display, das für Kleuel mit einem Solopart ein sehr emotionaler Moment war, sowie sieben bis acht Minuten langen Einzeldisplays der Royal Hamilton Light Infantry aus Kanada, der Band of the Brigade of Gurkhas, der Kadettenband und von QBBC. Beim großen Finale mit Chor und großem Feuerwerk wirkten rund 330 Musiker mit.

Zweimal stand für das QBBC abends eine Show vor den Ehrengästen an. Zudem gab es noch ein einstündiges Konzert an der Whitehall vor dem Horse Guards Wachgebäude. Ermöglicht wurde die Reise dank Unterstützung von Stadt und Sparkasse Neuss sowie von Gabi und Wilfried Moosbauer. Denn so professionell die Neusser Musiker auch klingen - unterm Strich ist die Musik immer noch ihr Hobby.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Neusser spielen zu Ehren von Prinz Philip


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.