| 00.00 Uhr

Neuss
Neusser Taschengeldbörse vermittelt seit gestern Jobs

Neuss. Mit der Neusser Taschengeldbörse gibt es ein neues Angebot, das Jugendliche und Ältere zusammenbringen soll. Koordiniert wird die Börse, deren Internetseite seit gestern online ist, im Café Connect an der Bergheimer Straße 163. Das Café ist Teilstandort der Kinder- und Jugendeinrichtung "Greyhound-Pier 1". Stadtjugendpfleger Götz Barkey, Greyhound-Leiter Joachim Wittkowski und Gudrun Jüttner, Netzwerkerin im Seniorenforum des Sozialamtes, stellten das Konzept der Taschengeldbörse gestern vor. "Jetzt müssen wir sie ans Laufen bringen", sagt Barkey. Von Andreas Buchbauer

Denn Senioren und in der Mobilität eingeschränkte Bürger sollen sich mit Jobangeboten - zum Beispiel, wenn Hilfe bei Einkäufen, der PC-Einrichtung oder rund ums Smartphone benötigt wird - an die Börse wenden. Im Café Connect wird eine Kartei angelegt - mit Jobanbietern und Jugendlichen, die ihr Taschengeld in der Freizeit aufbessern möchten. Einzige Bedingung: Die Jugendlichen müssen im Alter zwischen 14 und 18 Jahre sein. Und Jobanbieter müssen bereit sein, mindestens fünf Euro an die Jugendlichen zu zahlen.

Die Organisatoren der Taschengeldbörse sind guter Dinge, dass das Angebot gut angenommen wird. "Es gibt schon jetzt zahlreiche Jugendliche, die auf den Start der Börse gewartet haben", sagt Wittkowski. Man müsse das Angebot nun vor allem bei älteren Bürgern bekanntmachen und Vertrauen schaffen. Die Registrierung in der Kartei soll dazu ebenso dienen wie persönliche Treffen mit den Organisatoren.

Gudrun Jüttner ist überzeugt, dass von der Taschengeldbörse Jung und Alt profitieren können und ein Generationenaustausch stattfindet. Mehr unter www.neusser-taschengeldbörse.de im Internet sowie unter der Rufnummer 02131 4082573.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Neusser Taschengeldbörse vermittelt seit gestern Jobs


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.