| 00.00 Uhr

Neuss
Neusser tauschen Geschenke um

Neuss. Die Händler sind kulant und nehmen auch doppelte Geschenke wieder zurück. Von Christian Kandzorra

Weihnachten ist vorbei, die Geschenke sind ausgepackt - und mit dem ersten Werktag nach dem Fest beginnt in der Innenstadt das Umtauschgeschäft. Zu klein, zu groß, die falsche Farbe oder versehentlich doppelt gekauft: Wie der Handelsverband NRW mitteilt, wird jedes 40. Weihnachtsgeschenk umgetauscht, weil es doch nicht das richtige ist. Auch bei den Einzelhändlern in Neuss macht sich das bemerkbar. Interessant: Obwohl die Händler nicht dazu verpflichtet sind, Waren ohne Defekt zurückzunehmen, zeigen sich die meisten kulant und tauschen den jeweiligen Artikel in den Geschäften gegen einen anderen, gegen einen Gutschein - oder gegen Bargeld.

Lange Schlangen an den Kassen blieben allerdings am gestrigen Montag aus. "Natürlich tauschen mehr Menschen Waren bei uns um als an normalen Tagen. Viele lösen aber auch Gutscheine bei uns ein", berichtet Melanie Kohlhepp. Die Mitarbeiterin im Modegeschäft Heinemann rechnet auch noch in den nächsten Tagen mit vielen Umtauschgeschäften. "Am ersten Werktag kaufen die meisten Menschen in erster Linie Lebensmittel." In ihrem Geschäft gilt wie bei den meisten anderen Einzelhändlern in der Stadt auch: Wer etwas zurückgeben möchte, braucht den Kassenbon. "Ohne den wird es schwierig", sagt sie. Außerdem dürfen die Artikel natürlich nicht benutzt sein. "Das Preisschild muss aber nicht mehr zwingend vorhanden sein."

Bei gängigen Waren wie etwa Kleidungsstücken ist das mit dem Umtausch kein Problem. "Bei Sonderbestellungen ist das schon komplizierter. Die meisten Händler zeigen sich aber gerne kulant - schließlich spielt auch die Kundenbindung eine Rolle. Wer doppelt gekaufte Geschenke zurücknimmt, hat auch einen Vorteil gegenüber Händlern aus dem Internet", erklärt Christoph Napp-Saarbourg von der Zukunftsinitiative Innenstadt Neuss (ZIN), der gestern ein "eher verhaltenes" Einkaufsverhalten bei den Neussern beobachtete. "Viele Menschen lassen sich auch mit dem Umtausch Zeit und überlegen es sich noch einmal."

In vielen Geschäften wurden aber auch Gutscheine eingelöst, die seit einigen Jahren stark im Geschenke-Trend liegen. Zum Beispiel im Bücherhaus am Münster, wo die Beratung von Geschäftsführerin Dorothea Gravemann gefragt war. "Viele meiner Kunden erfüllen sich beim Einlösen des Gutscheins einen langgehegten Wunsch", erklärt die Neusserin.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Neusser tauschen Geschenke um


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.