| 00.00 Uhr

Neuss
Neusserin singt bei DSDS

Neuss: Neusserin singt bei DSDS
FOTO: RTL/STEFAN GREGOROWIUS
Neuss. Die 19-jährige Neusserin Claude Ngatchou möchte die DSDS-Jury um Dieter Bohlen von ihrem Gesangstalent überzeugen. Morgen Abend ist sie bei RTL zu sehen. Von Andreas Buchbauer

Der große Traum von Claude Ngatchou führt nach Jamaika. Dorthin fahren die besten 32 Kandidaten der Casting-Show "Deutschland sucht den Superstar", um sich unter der karibischen Sonne miteinander zu messen - und vielleicht am Ende, in den großen Liveshows, tatsächlich zum neuen Superstar gekürt zu werden. Doch um dorthin zu gelangen, ist es noch ein weiter Weg. Claude Ngatchou muss zunächst in den DSDS-Castings bestehen, die derzeit auf RTL ausgestrahlt werden. Morgen, 13. Februar, ist sie dort zur besten Sendezeit zu sehen.

Die 19 Jahre alte Neusserin hat die Songs "I'd rather go blind" von Etta James und "Chandelier" von Sia im Gepäck, um DSDS-Oberjuror Dieter Bohlen, Scooter-Frontmann H.P. Baxxter ("Hyper, Hyper"), Vanessa Mai ("Wolkenfrei") und Schlagersängerin Michelle ("Wer Liebe lebt") zu überzeugen.

FOTO: RTL/Stefan Gregorowius

Erst mal geht es um die Berufung in den Recall - also unter die besten 120 von mehreren Tausend bei den DSDS-Castings angetretenen Kandidaten. Ob es geklappt hat, verrät Claude Ngatchou natürlich noch nicht. Es soll schließlich spannend vor dem Fernseher werden. Ein kleines DSDS-Geheimnis wird immerhin schon vorab gelüftet: Claude Ngatchou hat im Casting Dieter Bohlen als Jury-Joker gewählt. Seine Meinung ist ihr besonders wichtig.

Im Falle einer Patt-Situation - zwei Jury-Mitglieder winken Claude Ngatchou durch, zwei lehnen sie ab - zählt Bohlens Stimme doppelt. Aber ausgerechnet der Pop-Titan, dessen Urteil mitunter besonders hart ausfällt? "Es ist schon riskant, aber wenn es zu der Situation kommt und er sich für mich entscheidet, weiß ich, dass ich es wert bin", erklärt Claude Ngatchou. Natürlich hat sie das Ziel, möglichst weit zu kommen. Schließlich ist sie Sängerin aus Leidenschaft. Auf ihre Hobbys angesprochen, nennt sie denn auch direkt "Musik". Na klar, möchte man meinen, und dennoch: Am DSDS-Casting teilzunehmen, war zunächst gar nicht ihr Ziel. Doch als ihre Mutter sie auf ein Casting hinwies, machte sich Claude Ngatchou auf den Weg - und landete schließlich vor der DSDS-Jury. Morgen Abend schaut ein Millionenpublikum bei ihrem Auftritt zu.

Fotos: DSDS 2016: Oben-ohne-Moderatorin singt Blümchen-Lied FOTO: RTL/Ralf Jürgens

Allzu viel Zeit, sich darüber Gedanken zu machen, hat Claude Ngatchou nicht. Die junge Frau, die 1996 in Kamerun geboren wurde, nach Neuss kam und 2015 ihr Abitur am Nelly-Sachs-Gymnasium machte, studiert Jura in Köln - und da stehen Prüfungen an. "Darauf bereite ich mich momentan vor", sagt sie. Nebenbei engagiert sie sich im Verein "Buntu" in Düsseldorf. Er unterstützt Kinder mit Migrationshintergrund in Schulangelegenheiten und setzt sich für Sprachförderung und kulturelle Weiterbildung ein. Die Überzeugung: Der Schlüssel zu gelungener Integration ist Bildung, auch weil mit dem nötigen Rüstzeug die Berufschancen steigen. Claude Ngatchou möchte dabei helfen.

Im vergangenen Jahr hat sie zudem schon einmal eine Jury überzeugt. Darin saßen zwar weder ein Pop-Titan noch ein Schlagersänger - und es gab erst recht kein "Hyper Hyper". Dafür aber das Stipendium, das der Rhein-Kreis Neuss für begabte Migranten vergibt. Claude Ngatchou ist Stipendiatin - als Lohn für ein starkes Abitur mit Einserschnitt und ihr soziales Engagement.

DSDS 2016: Kandidatin Aische Pervers singt Porno-Schlager FOTO: RTL/Stefan Gregorowius
Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Neusserin singt bei DSDS


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.