| 00.00 Uhr

Neuss
Nickel hört 2017 als Schützenpräsident auf

Neuss: Nickel hört 2017 als Schützenpräsident auf
Thomas Nickel (68), seit 2001 an der Spitze des Neusser Bürger-Schützen-Vereins. Er kandidiert im November ein letztes Mal für das Präsidentenamt. FOTO: Woi
Neuss. Komitee und Korpsführer schlagen den Amtsinhaber einvernehmlich zur Wiederwahl vor. Martin Flecken wird als Nachfolger favorisiert. Von Ludger Baten

Schützenpräsident Thomas Nickel (68) hat angekündigt, sein Amt in zwei Jahren mit Erreichen des 70. Lebensjahres vorzeitig aufzugeben. Als dessen designierten Nachfolger sehen die Spitzen des Neusser Bürger-Schützen-Vereins den bisherigen Oberschützenmeister Martin Flecken (59), der sich auf der Jahreshauptversammlung (JHV) im November 2017 der Wahl durch die Schützen stellen wird. Diese Personalentscheidung machte der Verein gestern Nachmittag mit einer Pressemitteilung öffentlich, die Präsident Thomas Nickel, Vizepräsident Christoph Buchbender und Oberst Heiner Sandmann gemeinsam unterzeichneten.

Die jetzt gefundene Lösung steht am Ende eines längeren Entscheidungsprozesses. Sie fiel letztlich am Mittwochabend auf einer gemeinsamen Sitzung von Komitee und Korpsführern einvernehmlich, wie Vizepräsident Buchbender auf Anfrage bestätigte: "Es gab nur Ja-Stimmen." Turnusgemäß steht die Wahl des Präsidenten in diesem Jahr an, der laut Satzung auf Vorschlag von Komitee und Korpsführer für eine dreijährige Amtszeit gewählt wird. Dieser Kandidat ist Thomas Nickel, der seit 2000 an der Spitze des Vereins steht, der Jahr für Jahr zum Schützenfest Ende August mit mehr als 7500 Schützen und Musikern aufmarschiert.

Nickel wird aber nicht die volle dreijährige Amtszeit als Präsident absolvieren. Er habe darum gebeten, so heißt es in der Presseerklärung, "sein Amt auf der nach der Vollendung seines 70. Lebensjahres folgenden JHV im Jahr 2017 vorzeitig niederlegen zu dürfen". Die Versammlung sei seiner Bitte einstimmig gefolgt. Zur Begründung heißt es, Nickel sei der Meinung, "dass Komiteemitglieder ihr Amt mit Vollendung des 70. Lebensjahres zur Verfügung stellen dürfen". Die Zeit bis 2017 werde genutzt "und auch benötigt", jüngere Komiteemitglieder - gemeint sind vor allem Markus Jansen und Achim Robertz - in die Aufgaben des Oberschützenmeisters Martin Flecken einzuarbeiten, der als Nachfolger Nickels im Präsidentenamt vorgeschlagen werden solle. Auch die Komiteemitglieder Martin Flecken und Mario Meyen, die turnusgemäß ausscheiden, sollen auf der nächsten JHV am 20. November auf Vorschlag von Komitee und Korpsführern wieder kandidieren. Weitere Personalvorschläge aus Reihen der Schützen liegen nach Ablauf der satzgemäßen Anmeldefrist nicht vor, heißt es ebenfalls in der gestern verbreiteten Presseerklärung des Schützenvereins.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Nickel hört 2017 als Schützenpräsident auf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.