| 00.00 Uhr

Neuss
Oebel gibt Vorsitz der Further Grenadiere ab

Neuss. Korps wählt mit Christoph Hütten zum ersten Mal seit 21 Jahren einen neuen Vorsitzenden.

Er hatte es lange angekündigt, jetzt hat er Ernst gemacht: Hans-Peter Oebel (66) ist nicht mehr länger Vorsitzender des Grenadierkorps in der St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft Neuss Furth. Nach dem Rückzug aus dem Berufsleben des langjährigen Sozialamtsleiters - das er auf Bitte des Bürgermeisters noch einige Monate mit "Beratervertrag" verlängert hatte - folgt damit auch der Rückzug aus dem Ehrenamt.

Aber das traf das Korps nicht unvorbereitet. Bei der Jahreshauptversammlung im voll besetzten Saal der Gaststätte "Zu den 7 Quellen" konnte bei der Mitgliederversammlung, dem traditionell ersten Termin nach dem Further Schützenfest, eine neue Führungsspitze installiert werden. Neuer erster Vorsitzender des schwarz-weißen Korps wurde einstimmig Christoph Hütten vom Grenadierzug "Treue Gesellen". Ihm zur Seite steht- weil auch der zweite Vorsitzende sein Amt zur Verfügung stellte - Daniel Crump ("Furtherknäller") als neuer Vize. Er genießt ebenfalls die volle Unterstützung des Grenadierkorps und übernimmt in Personalunion die Aufgaben des zweiten Schriftführers. In ihren jeweiligen Vorstandsämtern wurden Jörg Nehr (erster Kassierer), Christopher Franken (erster Jungschützenbeauftragter) und Toni Selders (Beisitzer) bestätigt.

Aber zunächst hatte noch einmal Oebel das Wort. Nach seiner Begrüßung blickte er auf das vergangene Jahr zurück, nahm danach aber auch die 21 Jahre in den Blick, in denen er das größte Further Korps geleitet hatte. Sogar 40 Jahre hatte er in dessen Vorstand in unterschiedliche Ämtern Verantwortung getragen. Oebel bedankte sich unter großem Beifall der Versammlung für die stets gute Zusammenarbeit beim Korps und im Komitee.

Das zurückliegende Schützenfest ließen danach Major Stefan Nollen und Hauptmann Christoph Hütten Revue passieren. Beide bescheinigtem dem schwarz-weißen Korps ein adrettes Auftreten an allen Schützenfesttagen. Auch der anwesende Schützenpräsident Jochen Hennen dankte allen Grenadieren für ein stets sauberes Auftreten.

Zum Schluss der Versammlung wurde auf das am 25. September anstehende Grenadier-Siegerschießen hingewiesen. Das wird wieder auf dem Hoferhof in Kaarst ausgetragen. An diesem Tag wird der neue Jung-Grenadiersieger sowie der Grenadiersieger ermittelt.

(-nau)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Oebel gibt Vorsitz der Further Grenadiere ab


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.