| 00.00 Uhr

Neuss
Patrick Häger ist der neue Grenadiersieger

Neuss. Die Neusser Grenadiere werden im kommenden Jahr von Patrick Häger repräsentiert, Feldwebel im Frackzug "Einigkeit" von 1924. Er setzte sich am Samstag auf dem Scheibenstand im Stechen gegen Thomas Handen ("In Treue fest") durch. Der neue Grenadiersieger ist 44 Jahre alt, lebt in Selikum und wird das Amt mit Ehefrau Nicole an seiner Seite ausüben.

Mit dem Frühjahrskorpsschießen starteten die Grenadiere am Sonntag ins Schützenjahr. Zur Einstimmung hatte der Vorsitzende Rainer Halm zu diesem Tag die Optik der Internetseite auf "Frühling" umgestellt. Die erste Chargiertenversammlung und die Fackelbaubesprechung folgen nun bald.

Der Frackzug "Einigkeit" feierte aber nicht nur den Korpssieger, sondern stellt auch die erfolgreichste Mannschaft im Kleinkaliber-Schießen. Mit Oberleutnant Thomas Orlean und dessen Sohn Dominik gemeinsam errang Häger auch die Korpskette. Dass Vater und Sohn gemeinsam in einem Traditionszug marschieren und erfolgreich schießen, ist für Halm in jeder Hinsicht erfreulich. "Das wünschen wir uns als Grenadiere", sagt Halm. Und für Thomas Orlean, der das Amt des Oberleutnants gerade erst von Vater Hans übernommen hat, bedeutet der Sieg einen guten Start in neuer Funktion. Dem Zug "Einigkeit" folgten auf den Plätzen die Züge "Halt fass an Nüss", der wiederum beim Luftgewehrschießen den ersten Platz belegte, und "Mer donnt möt ut Frack". Bester Einzelschütze mit dem Luftgewehr wurde Christian Busse ("Halt fass an Nüss"). Das Luftgewehrschießen der Feldwebel entschied Dimitrios Zaramitropoulos ("Op Zack") für sich.

(-nau)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Patrick Häger ist der neue Grenadiersieger


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.