| 10.54 Uhr

Neuss
Peter Söhngen gestorben

Neuss: Peter Söhngen gestorben
Peter Söhngen ist gestorben. FOTO: Woitschützke
Neuss. Peter Söhngen ist tot. Der langjährige städtische Beigeordnete verstarb am Dienstagabend (26.) im Alter von 71 Jahren. Das bestätigte Michael Kloppenburg, der Leiter des Amtes für Pressearbeit und neue Medien, unserer Redaktion.

Zahlreichen Neussern war Söhngen auch als Vizepräsident des Neusser Bürger-Schützen-Vereins und Vorsitzender des DRK-Kreisverbandes bekannt. Dieses Amt hatte er erst im vergangenen Juni abgegeben.

Der Düsseldorfer Peter Söhngen, von Hause aus Jurist, war 1979 in die Dienste der Stadt Neuss getreten und hatte dort zunächst die Leitung des Presseamtes übernommen. 1987 wurde er Beigeordneter und Sozialdezernent. Das blieb er bis zu seiner Pensionierung im Jahre 2009. Söhngen gilt als einer der Baumeister der sozialen Großstadt Neuss.

Die Heimatfreunde zeichneten ihn 2013 mit dem Hermann-von-Hessen-Preis aus. In ihrer damaligen Laudatio beschrieb Ratsfrau Anne Holt Söhngen als Mann des Ausgleichs, aber auch als Persönlichkeit, die zielorientiert zupacke und dabei die Interessen der Schwachen, der Alten und Jungen, der Kranken und Behinderten verteidige.

(susa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Peter Söhngen gestorben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.