| 00.00 Uhr

Neuss
Polizei nimmt mutmaßliche Trickbetrüger fest

Neuss. Ermittler der Neusser und Essener Polizei haben am Dienstag zwei tatverdächtige Enkeltrickbetrüger in Mülheim an der Ruhr festgenommen. Wie die Polizei mitteilte, wird dem Duo vorgeworfen, bandenmäßigen Betrug von Senioren organisiert und durchgeführt zu haben. Aufgrund der umfangreichen, belastenden Beweise erließ ein Richter gestern Haftbefehl gegen die beiden 30-Jährigen aus Krefeld. Den Ermittlungen vorausgegangen waren Enkeltrickbetrügereien in Neuss und Meerbusch.

Die Beamten fanden heraus, dass die Täter in den vergangenen Wochen hundertfach diese Masche angewandt hatten. Damit waren sie auch nachweislich Ende November ein drittes Mal erfolgreich, diesmal im Bereich Krefeld. Operative Ermittlungen führten schließlich zu den beiden Krefeldern, die dringend verdächtigt sind, auch die Taten in Neuss und Meerbusch begangen zu haben.

Als es am vergangenen Dienstag nach einem Enkeltrickanruf zu einer weiteren Geldübergabe in Mülheim an der Ruhr kommen sollte, schlugen die Fahnder zu. Mit Unterstützung des vermeintlichen Opfers, das sich in Absprache mit den Ermittlern auf eine Geldübergabe einließ, konnte die Polizei die beiden Männer aus Krefeld vorläufig festnehmen.

Bei der Durchsuchung ihres Autos stellten die Polizisten weitere Beweismittel sicher. Darunter befanden sich ein Notebook, mehre Handys und SIM-Karten sowie eine Liste mit weiteren Anschriften und Telefonnummern potenzieller Opfer. Die hinreichend bekannten Beschuldigten, beide hatten jeweils eine Bewährungsstrafe von knapp zwei Jahren wegen mehrerer Betrugsfälle offen, wurden auf Anordnung der Staatsanwaltschaft gestern einem Haftrichter vorgeführt, der beide in Untersuchungshaft schickte.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Polizei nimmt mutmaßliche Trickbetrüger fest


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.