| 00.00 Uhr

Neuss
Polizei stellt mutmaßliche Container-Einbrecher

Neuss. Wegen des vorbildlichen Verhaltens von Spaziergängern konnte die Polizei am vergangenen Sonntagabend vier mutmaßliche Einbrecher stellen. Die Beamten erhielten gegen 18.50 Uhr Kenntnis von mehreren verdächtigen Personen auf einem Baustellengelände an der Hülchrather Straße. Wie die Polizei mitteilt, waren die Männer augenscheinlich gerade dabei, einen Baucontainer aufzubrechen. Die Spaziergänger, die die Männer beobachteten, informierten sofort die Polizei, die noch während des Telefonats einen 52-Jährigen auf dem Gelände stellen konnte.

Während der weiteren Fahndung stellte eine Streife an einer Bushaltestelle in unmittelbarer Nähe drei weitere tatverdächtige Männer im Alter von 36 bis 42 Jahren. Die vier, alle ohne festen Wohnsitz in Deutschland, konnten sich nicht ausweisen und verstrickten sich laut Polizei in ihren Angaben.

Das Quartett wurde wegen des Verdachts auf versuchten Einbruch in den Baucontainer vorläufig festgenommen. Eine Tasche mit Diebesgut, versteckt im Unterholz, stellten die Beamten sicher. Zwei der Tatverdächtigen sind in ihrer Vernehmung mittlerweile geständig, bei dem Einbruch in den Container dabei gewesen zu sein. Die andauernden Ermittlungen übernahmen Beamte des zuständigen Kommissariats. Das Quartett wurde noch gestern einem Haftrichter vorgeführt. Laut Polizeisprecherin Diane Drawe seien Einbrüche in Baustellencontainer keine Seltenheit. "Meist haben es die Täter auf Werkzeuge oder Elektroartikel abgesehen." Wegen der vergleichsweise schlechten Sicherung der Container seien Bauarbeiter laut Drawe deshalb gut beraten, dort keine Wertgegenstände zurückzulassen.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Polizei stellt mutmaßliche Container-Einbrecher


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.