| 00.00 Uhr

Neuss
Polizeiakademie schließt Bettenhaus

Neuss. Experten bestehen auf Nachbesserungen beim Brandschutz. Von Christoph Kleinau

Die Brandschau im Oktober brachte ein ernüchterndes Ergebnis: Trotz einiger Verbesserungen in den vergangenen Jahren entspricht der Brandschutz in der Polizeiakademie technisch eher dem Stand des Jahres 1992, als der Komplex am Hammfelddamm errichtet wurde. Mehrfach schon war bei solchen Begehungen über "Ertüchtigung" gesprochen worden, nun verlangen die Brandschutzexperten und die Feuerwehr eine grundsätzliche Modernisierung.

Der Bau und Liegenschaftsbetrieb des Landes (BLB) als Hausbesitzer reagiert. Zum 1. Januar schließt er den 177 Gästezimmer zählenden Beherbergungstrakt, in dem bis zu 240 Kursteilnehmer untergebracht werden können. "Die Schulungsräume können noch bis Ende 2017 genutzt werden", ergänzt BLB-Sprecher Hartmut Gustmann. Bis dahin will der Landesbetrieb mit der Stadt, der Feuerwehr und eigenen Brandschutzexperten darüber sprechen, was im Detail zu verbessern ist, um das Haus auf heute übliche Standards zu bringen. Die Liste steht noch nicht im Detail, eine zentrale Brandmeldeanlage wird nach Gustmanns Worten aber wohl sicher auf ihr zu finden sein.

"Die Fortbildung im Bildungszentrum Neuss findet weiterhin uneingeschränkt statt", betont ein Sprecher des Landesamtes für Aus- und Fortbildung (LAFP) in Selm, das landesweit fünf solcher Einrichtungen betreibt. Die polizeiliche Ausbildung selbst sei gar nicht berührt. Ausbildungsstätte für angehende Polizeibeamte im Rheinland sei Brühl. In Neuss würden nur Fortbildungsveranstaltungen zu den Themenfeldern Verkehr, Kriminalität, Führung und Technik angeboten. Entscheidender Unterschied: Diese Kursteilnehmer bleiben nur zwischen einem und fünf Tagen in Neuss - und nur in Ausnahmefällen länger. Wie das LAFP als Mieter des Objektes den Betrieb nach Schließung der Gästezimmer im Detail organisieren wird, ist noch offen. Die Kursteilnehmer in einem Hotel unterzubringen, sei nur eine von mehreren möglichen Optionen.

Das Haus am Hammfelddamm war 1992 von Investoren gebaut und später vom Land für die Polizeifortbildung erworben worden. Heute wird es vom BLB zentral verwaltet.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Polizeiakademie schließt Bettenhaus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.