| 00.00 Uhr

Neuss
Quirinus-Talk: Schüler interviewen Ehemalige

Neuss. Anlässlich seines 400-jährigen Bestehens veranstaltet das Quirinus-Gymnasium am Freitag (18.) zwischen 11.45 und 13.30 Uhr den "Quirinus-Talk". Dabei diskutieren ehemalige und aktuelle Schüler über das Thema "Schule und Bildung - früher und heute". Der prominenteste Gast ist sicher Martin Flecken, der heute den Förderverein der Schule führt und im Komitee der Neusser Schützen wie auch im Stadtrat engagiert ist.

"Wir wollen die Bedingungen von Schule für die Persönlichkeitsentwicklung aufzeigen", sagt Philosophie-Lehrerin Monika Lindenberg, die den Quirinus-Talk organisiert. Die spezielle Anfangszeit deutet schon darauf hin: Der Talk fällt auf zwei Schulstunden, damit die eingeladenen Oberstufen-Schüler des Quirinus-Gymnasiums teilnehmen können. Aber auch Gäste sind in die Aula der Schule an der Sternstraße 45 eingeladen. Alle können im Anschluss an die Diskussion Fragen stellen.

"Ich finde es spannend, den Schülern aufzuzeigen, was aus ihren Vorgängern geworden ist und wie diese ihre Schulzeit heute beurteilen", sagt Lindenberg. Die drei Ehemaligen sollen dabei drei Generationen repräsentieren. Sie diskutieren mit zwei Quirinus-Schülern. Moderiert wird der Talk von Lindenberg und einem Schüler.

Das "Qurinus" feiert in diesem Jahr sein 400-jähriges Bestehen. Unter anderem gehörte eine Projektwoche zum Programm. Eine 250 Seiten starke Festschrift rekapituliert die Geschichte der Schule, die unter anderem von Kardinal Frings, dem Biologen Theodor Schwann und Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe besucht wurde.

(JaHu)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Quirinus-Talk: Schüler interviewen Ehemalige


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.