| 00.00 Uhr

Neuss
Ralf und Ralf haben den Blues

Neuss: Ralf und Ralf haben den Blues
FOTO: Berns Lothar
Neuss. Der Neusser Ralf Koxholt und der Kölner Ralf Lorenzen-Klein bilden seit 2015 das Mundart-Duo "Bilderstöckchen Blues Büggele". "Läuft alles auf der Akustik-Schiene", sagen die beiden Rocker, die verblüffend viel gemeinsam haben. Von Simon Janssen

Ralf Koxholt und Ralf Lorenzen-Klein haben viele Gemeinsamkeiten. Nicht nur, dass sie beide Ralf heißen, 51 Jahre alt und an vielen Stellen ihres Körpers tätowiert sind - schon in ihrer Kindheit gibt es die ersten Parallelen. Ralf Lorenzen-Klein ist in Bilderstöckchen geboren und aufgewachsen. Ralf Koxholt verbindet ebenfalls Kindheitserinnerungen mit dem Kölner Stadtteil. "Meine Großeltern hatten dort ihr Haus. Ich habe sehr viel Zeit dort verbracht. Immer, wenn es möglich war", sagt der Neusser, der zugibt, dass in seiner Brust zwei Herzen schlagen - sowohl das eines Kölners als auch das eines Neussers. "Wahrscheinlich haben wir uns früher schon das eine oder andere Mal beim Spielen gesehen. Daran können wir uns aber beide nicht erinnern", sagt Koxholt schmunzelnd.

Heute, mehrere Jahrzehnte später, bilden die beiden das Mundart-Duo "Bilderstöckchen Blues Büggele", das sie im vergangenen Jahr gründeten. Die Stilrichtung, die ihren Sound prägt, liegt bereits im Bandnamen. "Das meiste ist sehr bluesig", sagt Sänger Ralf Lorenzen-Klein. Aber auch Rock, Balladen und "ein bisschen Folk" sind Bestandteil ihres Repertoires. Fast alle Songs, die sie spielen, stammen aus ihrer Feder. "Läuft alles auf der Akustik-Schiene", beschreiben die beiden ihren Stil.

Der erste Kontakt kam zustande, als Koxholt einen neuen Schlagzeuger für seine ehemalige Band suchte. Eine Zusammenarbeit zwischen den Deutschrockern und Koxholt, der neben Schlagzeug unter anderem auch Gitarre und Trompete spielt, kam zwar nicht zustande. "Wir haben uns aber weiterhin E-Mails geschrieben. Plötzlich merkten wir, wie viele Gemeinsamkeiten wir haben", sagt Lorenzen-Klein, der in Neuss arbeitet. Nach einer gemeinsamen Tasse Kaffee in Neuss wurde die Idee des "Kölschen Duos" spruchreif - die Geburtsstunde der Band "Bilderstöckchen Blues Büggele".

Die Rollenverteilung ist klar: Koxholt an der Gitarre, Lorenzen-Klein am Mikrofon. Ihre erste CD "Zosamme 100 Johr" brachten sie Ende vergangenen Jahres auf den Markt. Es folgten zahlreiche Auftritte - auch in Neuss, unter anderem im Hamtorkrug und im Hof-Café im Haus der Diakonie. Am morgigen Samstag wollen die beiden das Holzheimer Herbstfest rocken.

Dass Ralf und Ralf nicht nur den Blues haben, sondern sich auch sozial engagieren, macht ihre jüngste Veröffentlichung deutlich: Nach einem Konzert für eine Kölner Obdachlosenorganisation am Ostersamstag diesen Jahres überlegte das Duo, wie es Menschen, die keinen festen Wohnsitz haben, helfen kann. Wenig später sangen und spielten sie im Studio den Song "Üvverall un Nirjendwo" ein. Die CD mit dem Lied ist ab sofort erhältlich - unter anderem auf den Internet-Portalen iTunes und Amazon. Fünf Euro kostet der Tonträger, 100 Prozent des Erlöses kommen einer Kölner Obdachlosenorganisation zugute.

Eine Winterpause haben die beiden nicht geplant. Schon im November wollen sich Ralf Lorenzen-Klein und Ralf Koxholt im Studio einschließen, um ihr Album "Bilderstöckchen Kraad" aufzunehmen, das im März rauskommen soll. Aber was ist ein "Kraad"? "Das ist das Kind auf dem Spielplatz, vor dem andere Eltern ihre Kinder gewarnt haben", sagt Koxholt schmunzelnd.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Ralf und Ralf haben den Blues


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.