| 00.00 Uhr

Neuss
Rasierklingen bei "Brillen-Gangster" sichergestellt

Neuss. Vor dem Landgericht Düsseldorf geht der Prozess gegen die sogenannten Brillen-Gangster weiter. Zwischendurch waren Prozesstermine ausgesetzt worden, da sich einer der drei Tatverdächtigen unwohl fühlte.

Das teilte Landgerichtssprecherin Elisabeth Stöve auf Anfrage unserer Redaktion mit. Das Trio soll innerhalb von sechs Monaten 18 Banküberfälle zwischen Ostfriesland und dem Saarland verübt und dabei mehr als 100.000 Euro erbeutet haben. Der Schwerpunkt der Täter lag dabei im Rheinland, zwei Mal schlugen sie im Rhein-Kreis zu. Für den Chef der Bande gelten zurzeit verschärfte Sicherheitsmaßnahmen.

Hintergrund: Bei einem Aufenthalt in einem Justizvollzugskrankenhaus wurden bei ihm zwei Rasierklingen, die sich in einem Buch befanden, sichergestellt. Das Motiv, weshalb sich die Klingen dort befanden, ist laut Stöve unklar. Die "Brillen-Gangster" waren von einer Sonderkommission der Neusser Polizei um Hauptkommissar Ulrich Jacobs gejagt und Anfang Mai vergangenen Jahres dingfest gemacht worden. Im Januar wurde der Prozess vor dem Landgericht Düsseldorf eröffnet.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Rasierklingen bei "Brillen-Gangster" sichergestellt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.