| 00.00 Uhr

Neuss
Regimentsschneider Tezgör eröffnet neuen Uniform-Laden für Schützen

Neuss: Regimentsschneider Tezgör eröffnet neuen Uniform-Laden für Schützen
Schützenkönig Gerd Philipp Sassenrath (l.) lässt sich von Mustafa Tezgör das neue Uniform-Geschäft samt Angebot erklären. FOTO: Woitschützke, Andreas (woi)
Neuss. Pünktlich mit dem Start in die Schützensaison hat Mustafa Tezgör seine neuen Geschäftsräume an der Krefelder Straße bezogen, wo er Uniformen für alle großen Korps - inklusive Hosen und Hüte - "von der Stange" anbietet. Von Ludger Baten

"Ich kann Neusser Schützen jetzt komplett einkleiden", verspricht der 53 Jahre alte Schneider, der den vor 41 Jahren von seinem Vater an der Königstraße gegründeten Familienbetrieb seit 1986 führt. Tezgör ist im doppelten Sinn vom Fach. Er ist nicht nur Schneider, sondern er ist auch ein erfahrener Schütze. 1997 gehörte er zu den Gründern des Zuges "Drususjünger" und marschiert seither in Reihen der Gilde mit.

Zur fröhlichen Eröffnung des neuen Uniform-Ladens mit Musik von Quirinus Band & Bugle Corps erschien auch viel Schützenprominenz, angeführt von König Gerd Philipp Sassenrath und Königin Stefanie. Auch Vertreter des Komitees schauten sich das neue Angebot an. "Ich habe mich gefreut, dass gleich acht Komiteemitglieder mir zur Eröffnung gratuliert haben", sagt Tezgör, der auch mit vielen Repräsentanten der Korps ins Gespräch kam.

Schneider und Schütze - aus dieser doppelten Fachkenntnis heraus entwickelte Mustafa Tezgör über die Jahre hinweg ein Angebot, das ihm den Spitznamen "Regimentsschneider" einbrachte. In der Bezeichnung schwingt viel Anerkennung mit, denn Neusser Schützen wissen es zu schätzen, dass ihr Schützenkamerad auch kurzfristig hilft, wenn auch nach dem Böllern noch ein Uniform-Teil fehlt oder Minuten vor der Parade noch ein Knopf angenäht werden muss. Dazu entwickelte Tezgör eigens einen Last-Minute-Service, der seine Nähdienste vor den Umzügen auf der Hessentorbrücke anbot.

Das neue Geschäft bereitet dem Inhaber jetzt schon Freude. "Die Nachfrage ist gut", sagt Tezgör, der Termine nach Absprache macht, der aber auch jederzeit in seinem Geschäft an der Königstraße anzutreffen ist: "Dann gehen wir spontan die paar Schritte zum Uniform-Laden." Zum Angebot gehört auch die Maßanfertigung, die vor allem auch die Mitglieder der so genannten kleinen Korps in Anspruch nehmen. "Die Schützen gehören zu Neuss", sagt Tezgör, "und da will meine Familie ihren Beitrag leisten."

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Regimentsschneider Tezgör eröffnet neuen Uniform-Laden für Schützen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.