| 00.00 Uhr

Kommentar
Reines Postengeschacher

Neuss. Der Sechs-Punkte-Plan, auf den sich die Kritiker beziehen, ist kein Fahrplan, sondern eine Auftragsliste, die der Vorstand nach eigenem Ermessen abarbeiten kann.

Also geht es formal in Ordnung, wenn der Vorsitzende rasch auf Klärung der Personalfragen drängt. Punkt. Dem Vorstand ist auch nicht anzukreiden, wenn er sich zur Wiederwahl stellt, denn er wurde Ende September per Mitgliederentscheid nur gebeten, die Voraussetzungen für eine vorgezogene Neuwahl zu schaffen und diese anzusetzen. Das tut er. Formal alles korrekt, wäre da nicht...

- der Versuch (fast) aller Mandatsträger, die Debatte um einen Neuanfang einfach auszusitzen;

- die erkennbare Absicht, Fakten zu schaffen, bevor sich die Kritiker formiert und vielleicht sogar eine Mehrheit für Gegenkandidaten organisiert haben;

- der Eindruck, dass es hinter all diesen Ränkespielen nur um reines Postengeschacher geht.

Das ist ein fatales Signal, denn Neuanfang ist mehr als die Suche eines neuen Schatzmeisters. Neuanfang setzt den Mut voraus, Verantwortung zu übernehmen. Dieser Mut ist nicht in Sicht.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kommentar: Reines Postengeschacher


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.