| 00.00 Uhr

Neuss
Reitersieger-Familie mit Herz für Pferde

Neuss. Burkhard Witte hat Reitercorps-Geschichte geschrieben - als erster Reitersieger, der das Amt zum zweiten Mal bekleidet. Von Andreas Buchbauer

Man merkt Burkhard Witte den Stolz an. "Raphaelo ist ein tolles Pferd", sagt der Reitersieger. "Mit ihm bin ich schon vor acht Jahren zum Siegerstechen angetreten - und jetzt hat es wieder geklappt." Zusammen haben Burkhard Witte und sein Pferd Raphaelo Reitercorps-Geschichte geschrieben: Als erstes Mitglied sicherte sich Witte zum zweiten Mal den Titel des Hohen Reitersiegers - und dann auch noch mit demselben Pferd. Klar, dass die Freude groß ist. Dem Krönungsball am Samstagabend fiebert der Diplom-Ingenieur bereits entgegen. "Er gehört für mich zu den Höhepunkten", sagt der 51-Jährige. Ehefrau Gitta (47) freut sich bereits auf die Kutschfahrt.

Es wird ein Jahr der zweiten Male für den Hohen Reitersieger und seine Gattin. Das aber schmälert die Hochstimmung keineswegs. "Jede Kirmes ist einzigartig", sagt Burkhard Witte. "Und ich sehe es als Vorteil, dass ich die Abläufe bereits kenne. So kann ich es noch mehr genießen als beim ersten Mal, weil ich ja schon weiß, wann ich wo sein muss. Das nimmt etwas Zeitdruck und damit Anspannung raus." Der zweifache Vater, der als Prüfingenieur und Schadengutachter bei der Dekra in Neuss tätig ist, denkt ebenso wie seine Ehefrau gerne an seine erste Amtszeit als Reitersieger-Paar zurück. Es waren tolle Erlebnisse damals, 2008/2009.

Jetzt folgt Teil zwei: Beim Siegerstechen fieberte die Familie am Dienstagabend natürlich mit - und jubelte am Ende. Seine Mutter Gerta Witte hatte nicht damit gerechnet, dass ihr Sohn der erste Reitersieger wird, der das hohe Amt zweimal bekleidet. "Es war eine Riesen-Überraschung", gesteht sie. Die Begeisterung ist ihr anzumerken. Im neunten Durchgang hatte Witte als erster Teilnehmer drei Ringe gestochen.

Burkhard Witte ist ein erfahrener Reiter. Seit seinem siebten Lebensjahr liebt er den Reitsport, seit zehn Jahren ist er Mitglied im Reitercorps. Zuvor war er als Turnierreiter erfolgreich in Springprüfungen bis Klasse M und S. Die Begeisterung für den Pferdesport liegt in der Familie: Wittes Mutter Gerta ritt ebenfalls Turniere, Ehefrau Gitta liebt das Hobby ebenso wie die beiden Söhne Alexander (15) und Edgar (8). Alexander Witte war in diesem Jahr sogar Vize-Junioren-Kreismeister im Springen. Ihrem Hobby gehen die Wittes auf dem Reiterhof Dückers zwischen Büttgen und Holzbüttgen nach. Man merkt ihnen an, dass sie eine besondere Bindung zu den Pferden haben. "Ich bin im Schnitt fünf Mal die Woche auf dem Reiterhof", sagt Burkhard Witte. Ein weiteres Hobby des Reitersiegers sind, passend zum Beruf, Autos.

Die Familie ist ohnehin sehr aktiv. Alexander Witte zum Beispiel geht gerne Angeln, mitunter wird dann auch mal beim Nachtangeln gezeltet. Und er fährt gerne Ski. Edgar hingegen geht gerne schwimmen. Darüber hinaus reist die Familie gerne. Früher ging es oft nach Wangerooge, inzwischen ist Fuerteventura das bevorzugte Reiseziel.

Jetzt steht aber erst mal der Krönungsball an der Seite von Schützenkönig Christoph Napp-Saarbourg und dessen Ehefrau Petra an. Der Reitersieger denkt trotz aller Vorfreude jedoch auch an Wolfgang Behmer, seinen Vorgänger im Amt. Er zog sich am Sonntagabend bei einem Sturz während des Anreitens zum Ringstechen schwere Verletzungen zu und wird derzeit im Krankenhaus behandelt. "In Gedanken bin ich bei ihm", sagt Burkhard Witte.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Reitersieger-Familie mit Herz für Pferde


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.