| 09.46 Uhr

Neuss
Reuschenberg: Erste Einkaufstour nicht genutzt

Neuss: Reuschenberg: Erste Einkaufstour nicht genutzt
Die vier Ehrenamtler vor dem alten Kaiser's-Markt. FOTO: Woitschützke
Neuss. Vier Ehrenamtler warteten am Mittwoch vor dem ehemaligen Kaiser's-Supermarkt an der Bergheimer Straße in Reuschenberg, um mit Anwohnern einkaufen zu fahren. Nach der überraschenden Schließung des einzigen Vollsortimenters in der Gartenvorstadt besteht derzeit eine Versorgungslücke.

Diese betrifft vor allem ältere Menschen, die nicht mobil sind. Mit dem ehrenamtlichen Fahrdienst soll Abhilfe geleistet werden, bis der neue Supermarkt in den alten Kaiser's-Räumlichkeiten öffnet. Die Eröffnung des geplanten Rewe- und DM-Neubaus auf der Festwiese wird wohl noch bis zum Spätherbst dauern.

Das ehrenamtliche Einkaufstouren-Projekt startete gestern jedoch mit einem Dämpfer - denn es wurde von den Anwohnern nicht genutzt. "Es war wohl etwas kurzfristig", sagte Initiator Stephan Thönnessen, der jedoch weiterhin Touren anbieten will. Anwohner, die das Angebot wahrnehmen möchten, können bei ausgewählten Reuschenberger Einzelhändlern spezielle Postkarten ausfüllen und abgeben. Die Karten sollen nicht nur dazu genutzt werden, um Bedarf anzumelden, sondern auch, um Hilfe anzubieten. "Ich wollte heute sowieso einkaufen fahren", sagte Helfer Jürgen Hoeft.

Die Reuschenberger können jedoch auf eine andere schnelle Lösung hoffen: Die Familie Tekin, die im alten Kaiser's einen Vollsortimenter eröffnet, arbeitet nach eigenen Angaben derzeit bis in die Morgenstunden, um bereits Ende dieses Monats ihre Waren anbieten zu können. "Wir schlafen gerade nicht sonderlich viel, aber der Bedarf bei den Bürgern ist schließlich sehr hoch", sagt Hasim Tekin.

(jasi)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Reuschenberg: Erste Einkaufstour nicht genutzt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.