| 14.14 Uhr

Verleihung in Berlin
Rhein-Kreis holt Mittelstandspreis 2016

Verleihung in Berlin: Rhein-Kreis holt Mittelstandspreis 2016
Landrat Hans-Jürgen Petrauschke (l.) und Robert Abts, Wirtschaftförderungsgesellschaft Rhein-Kreis Neuss, nahmen den Preis in Berlin entgegen. FOTO: RKN/Oskar-Patzelt-Stiftung
Rhein-Kreis . Was Filmstars der Oscar, ist Firmen und Kommunen der Preis des Mittelstandes. Am Samstag hatten Landrat Hans-Jürgen Petrauschke und Wirtschaftsförderer Robert Abts in Berlin ihren Auftritt auf dem roten Teppich – mit Erfolg. Von Frank Kirschstein

Insgesamt 13 Kommunen waren nominiert, aber nur eine konnte die Trophäe mit nach Hause nehmen – und das war bei der festlichen Gala am Samstagabend in Berlin der Rhein-Kreis Neuss. Nominiert war die Wirtschaftsförderungsgesellschaft unter Leitung von Robert Abts als vorbildlicher Lotse und Kümmerer für den Mittelstand. Der Kreis, so die Begründung der Jury, bereite nicht nur Neuansiedlungen von Unternehmen den Weg, sondern kümmere sich auch in beispielhafter Weise um Existenzgründer.

Für den "Kunden Mittelstand" sei die Kreisverwaltung die erste und wichtigste Anlaufstelle. Die rund 29.000 vorwiegend mittelständischen Unternehmen im Kreisgebiet profitierten von einer wirtschaftsfreundlichen Politik, die sich durch Effizienz, vor allem aber auch durch Kontinuität auszeichne. Beispielhaft seien die Beteiligung am bereits 2002 gestarteten Projekt "Mittelstandsfreundliche Verwaltung" als eine von zwölf Modellregionen in NRW, 2006 die Gründungsmitgliedschaft in der Gütegemeinschaft Mittelstandsorientierte Verwaltung sowie seit 2008 die Unterstützung von Gründern und Jungunternehmern in einem zertifizierten Startercenter der Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Rhein-Kreises.

Dieses Engagement wollten die Grevenbroicher Unternehmensberatung IMB und die Wirtschaftsvereinigung Grevenbroich-Jüchen-Rommerskirchen gewürdigt wissen. Von ihnen kam der Vorschlag zur Nominierung der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Rhein-Kreis Neuss als "Premier-Kommune" im Wettbewerb um den Großen Preis des Mittelstandes, der jährlich von der Oskar-Patzelt-Stiftung vergeben wird.

Im Jahr 2013 hatte die Stiftung den Rhein-Kreis bereits in einem regionalen Wettbewerb als "Kommune des Jahres" ausgezeichnet. Jetzt überzeugte der Kreis auch auf Bundesebene als alleiniger Sieger aus dem Kreis der in diesem Jahr nominierten Kommunen, zu denen zum Beispiel die Städte und Kreise Bamberg und Kaiserslautern, der Kreis Borken und die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Mittelrhein gehörten.

Überzeugend fand die Jury, dass der Rhein-Kreis mit einer Vielzahl von Maßnahmen die "ergebnisorientierte Kommunikation zwischen lokalen Institutionen und kleinen sowie mittelständischen Unternehmen" verbessere. So würden Projekte von Firmen forciert, nationale und internationale Wirtschaftskontakte und Wirtschaftsinvestitionen initiiert und begleitet sowie eigene Projekt zur Unterstützung des Mittelstandes entwickelt.

Als wichtige Schnittstelle fungiere dabei das kreiseigene Technologiezentrum Glehn mit seinem Business Center in Neuss. Ebenso vorbildliche seien Projekte zum Thema "Übergang Schule und Beruf", die dazu dienten, Fachkräftemangel vorzubeugen, die gezielte Unterstützung von Clustern der Leit- und Zukunftsbranchen wie Chemie, IT und Logistik sowie die Vernetzung von Wirtschaft, Hochschulen und Berufsbildungszentren.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Verleihung in Berlin: Rhein-Kreis holt Mittelstandspreis 2016


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.