| 00.00 Uhr

Rhein-Kreis Neuss
Rheinischer Kultursommer mit 800 Veranstaltungen

Rhein-Kreis Neuss: Rheinischer Kultursommer mit 800 Veranstaltungen
Jürgen Becker und Martin Stankowski schlagen die über 95 Formate an den historischen Torbogen.
Rhein-Kreis Neuss. Ausgerechnet der städteübergreifende Literarische Sommer fehlt in dem Kulturservice der Region Köln/Bonn.

95 Kulturformate mit über 800 Einzelveranstaltungen listet das neue Forum "Rheinischer Kultursommer" (RKS) auf, das der Verein Region Köln/Bonn ins Leben gerufen hat. Konzerte, Ausstellungen, Lesungen und Theater gehören dazu, in und um Aachen, am Niederrhein und im Bergischen Land. Im vergangenen Jahr war er zum ersten Mal an den Start gegangen, hatte damals 60 Kulturformate im Angebot. Der RKS versteht sich vor allem als zusätzliches, regionübergreifendes Marketing-Instrument, mit dem die Veranstalter für sich werben können.

Zum Auftakt für die zweite Auflage, die sowohl in gedruckter Form wie auch im Internet auf einer eigenen Homepage veröffentlicht ist, hatte sich der Verein, dessen Vorsitz Landrat Hans-Jürgen Petrauschke hat, prominente Schützenhilfe geholt. Kabarettist Jürgen Becker und Autor und Rheinlandexperte Martin Stankowski sind "die Propheten des Rheinischen Kultursommers". Ob Niederrhein-Musikfestival, Hofkonzert auf Schloss Dyck oder das Festival Alte Musik - in Sachen Musik ist der Rhein-Kreis gut vertreten. Auch die bereits stattgefundenen Veranstaltungen wie Klassiknacht im Rosengarten oder Romanische Nacht im Münster sind noch vermerkt, ebenso wie das Shakespeare-Festival in Neuss. "Es wäre schön gewesen, wenn das Programmheft nicht erst Anfang Juli gekommen wäre", sagt Kulturamtsleiter Harald Müller, der das Werbe-Instrument ansonsten sehr begrüßt.

Dass es in der Kommunikation dennoch an der einen oder anderen Stelle noch ruckelt, ist ihm durch eine Nachfrage unserer Zeitung klar geworden. Der "Rheinische Kultursommer" findet nämlich ohne den "Literarischen Sommer" statt.

"Wir wussten nichts davon", erklärt Torsten Wolter, Referent für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Region Köln/Bonn, "aber wir haben frühzeitig alle Veranstalter und auch Kulturämter der Region über den Rheinischen Kultursommer informiert und um Angaben gebeten." Das Format mit den Lesungen in mehreren Städten am Niederrhein und auch in den Niederlanden hätte jedoch alle Anforderungen erfüllt, um in das Verzeichnis mitaufgenommen zu werden, sagt er weiter. Denn bei den im RKS aufgelisteten Veranstaltungen ginge es um nicht um Größe, sondern um Strahlkraft.

Für Harald Müller ist das Anlass, beim nächsten Mal eine entsprechende Anfrage der Region Köln/Bonn für den RKS an alle Neusser Häuser weiterzuleiten. "Außerdem haben wir ja die regelmäßige Institutsleiterkonferenz, in der über solche Projekte auch gesprochen werden kann", sagt er. Ob alle Neusser dann auch ausgewählt werden, steht auf einem anderen Blatt. Über 160 Formate sind für diesen Sommer benannt worden, 95 wurden von einem Lenkungskreis ausgesucht. Wobei das Zeitfenster von Beginn an feststand: 21. Juni und 23. September. Ausgeschlossen waren zudem Cityfeste oder ähnliche Formate oder Theaterspielpläne.

(hbm)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rhein-Kreis Neuss: Rheinischer Kultursommer mit 800 Veranstaltungen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.