| 09.13 Uhr

Rheinisches Landestheater
Caroline Stolz wird neue Intendantin in Neuss

Rheinisches Landestheater: Caroline Stolz wird neue Intendantin in Neuss
Caroline Stolz. FOTO: Stolz
Neuss. Ab der Spielzeit 2019/20 wird Caroline Stolz das Rheinische Landestheater (RLT) leiten. "Für jeden soll etwas dabei sein", sagt sie. 

Die 1977 in Bonn geborene Regisseurin und derzeitige Schauspieldirektorin des Theaters Trier wurde am Mittwoch einstimmig vom Vorstand des RLT-Trägervereins als neue Intendantin gewählt. Sie folgt auf Bettina Jahnke, die das Neusser Haus nach neun Jahren zum Herbst Richtung Potsdam verlässt, und Reinar Ortmann, derzeit noch Chefdramaturg am RLT, der die Leitung der Bühne für die Spielzeit 2018/19 übernimmt, bis Stolz ihren neuen Posten antritt.

Dass die bundesweit gut vernetzte Regisseurin damit auch ins Rheinland zurückkehrt, sei eine "Herzensangelegenheit", wie sie selbst sagt. Am RLT wird sie künftig zwei Produktionen selbst inszenieren, die Ensemblestärke bei 17 Mitgliedern belassen und als Neuheit unter anderem gerne Puppenspiel im Erwachsenentheater etablieren: "Dafür sollten ein oder zwei Schauspieler auch eine entsprechende Ausbildung gemacht haben", sagt sie.

Die Beteiligung am Shakespeare-Festival im Neusser Globe ist ihr ebenso wichtig wie die Gestaltung des Spielplans mit einer Mischung aus Klassikern, neuen Stücke und Uraufführungen: "Es soll für jeden etwas dabei sein."

(hbm)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rheinisches Landestheater: Caroline Stolz wird neue Intendantin in Neuss


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.