| 00.00 Uhr

Neuss
Röckrath macht mobil in Sachen Breitband

Neuss. Die 260 Bewohner der kleinen Siedlung Röckrath im äußersten Westen des Stadtgebietes befürchten, von der technischen Infrastruktur-Entwicklung in Neuss abgehängt zu werden. Grund: Die Deutsche Glasfaser bietet zwar in vielen Neusser Ortsteilen an, moderne Glasfaserkabel für eine schnelle Internetanbindung zu verlegen, hat um Röckrath aber einen Bogen gemacht. Doch die Menschen dort wollten nicht ausgespart bleiben, wie Horst Woltmann erklärt, der mit Gleichgesinnten die Initiative ergriffen hat.

Nachdem sie die Firma Deutsche Glasfaser angeschrieben haben, bietet diese nun auch den Röckrathern einen Anschluss an und veranstaltet dazu am Dienstag, 26. April, ab 18.30 Uhr einen Info-Abend in der Gaststätte "Grefrather Landhaus" an der Lüttenglehner Straße. Ziel der Röckrather sei es, so Woltmann, dann auch so viele vertraglich fixierte Interessensbekunden aus dem Ort vorzulegen, dass die von dem Anbieter geforderte Quote von 40 Prozent erreicht wird.

"Vermutlich liegen wir noch weit darüber", sagt Woltmann, der diesen Eindruck in derzeit laufenden Haushaltsbefragungen gewonnen hat. Im Gegenzug wollen die Röckrather die Garantie haben, dass das Glasfaser kommt - auch wenn in den angrenzenden großen Orten Holzheim oder Grefrath die Quote nicht geschafft werden sollte.

(-nau)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Röckrath macht mobil in Sachen Breitband


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.