| 00.00 Uhr

Neuss
Sanierungsstau bei den Sportstätten

Neuss. Für sieben in diesem Jahr geplante Projekte wurde noch nicht einmal mit der Planung begonnen.

"Das Gebäudemanagement behandelt den Sport wie ein lästiges Anhängsel. Und das seit Jahren schon": Ingrid Schäfer (CDU) ist auf den städtischen Regiebetrieb nicht wirklich gut zu sprechen. Denn von den Mitteln, die der Rat im Haushalt 2016 für Instandsetzungsmaßnahmen in die Sport-Infrastruktur zur Verfügung gestellt hat, wurde noch kein Euro ausgegeben. Schlimmer noch: Auf eine Anfrage der schwarz-grünen Koalition musste das Gebäudemanagement einräumen, dass bei sechs von sieben Vorhaben überhaupt erst im dritten Quartal mit den Planungen begonnen werden soll - und bei dem siebten sogar erst kurz vor der Jahreswende. Das will die CDU nicht länger hinnehmen.

Dabei hatte Bürgermeister Reiner Breuer schon früh darauf hingewiesen, dass es solche Auswirkungen geben kann, wenn Schwerpunkte gesetzt werden (müssen). Das waren zuletzt neben der Unterbringung der Flüchtlinge der Ausbau des Kindergartenangebotes und zum Beispiel die von der Politik geforderte forcierte Schultoiletten-Sanierung. "Das Gebäudemanagement ist der Flaschenhals", betont Breuer. Heißt: Was diese Truppe nicht schafft, wird zurückgestellt.

Immerhin: Das Geld aus dem Etat 2016 kann noch bis März nächsten Jahres ohne weitere Beschlüsse ausgegeben werden, heißt es dazu aus dem Gebäudemanagement. Trotzdem herrscht in der Politik die Sorge, dass sich durch den entstandenen Stau automatisch alle 2017 anstehenden Vorhaben ihrerseits zeitlich verschieben. Um dieser Sorge zu begegnen, hat das GMN die drei Projekte, bei denen es um die Sanierung von Duschräumen geht, gebündelt und in die Hand eines Architekten gegeben.

Betroffen sind das Jahnstadion, wo bis 2018 vier Duschräume mit einem Gesamtaufwand von 250.000 Euro saniert werden, die Bezirkssportanlage Reuschenberg (Umbau einer Umkleidekabine zum Duschraum) und die Kegelsporthalle am Jahnstadion. Weiter stehen an: Erneuerung der Heizung an der BSA Grimlinghausen, Erneuerung der Hallenbeleuchtung in der Stadionhalle und Erneuerung des Hallenbodens der TG-Halle an der Schorlemer Straße.

(-nau)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Sanierungsstau bei den Sportstätten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.