| 00.00 Uhr

Neuss
Schützenglockenspiel durch Kettenschaden ausgefallen

Neuss. Keine zwei Wochen nach der Inbetriebnahme des Schützenglockenspiels stand der Oberst schon wieder im Freien. Ein Kettenschaden hatte am Dienstag dafür gesorgt, dass die 27-köpfige Figurengruppe nicht wieder in die Ausgangsstellung gebracht werden konnte. Doch der Schaden wurde schon gestern behoben.

Die Firma Korfhage aus Melle, die dieses 40 Jahre alte Glockenspiel in den Wintermonaten restauriert und erst im März wieder im Giebel des Vogthauses installiert hatte, setzte schon am Morgen den Außendienst in Marsch. Der stellte fest, dass die 18 Meter lange Kette für den Umlauf der Figuren aus der Führung gesprungen war.

Bei neuen Ketten, die sich noch dehnen würden, könne das passieren, sagte Michael Kloppenburg, der Leiter des städtischen Presseamtes. Mit dem Nachspannen war der Schaden deshalb behoben. Dem Gebäudemanagement als eigentlichem Besitzer des Glockenspiels am Münsterplatz sagte das Unternehmen zu, künftig immer eine Kontrolle vorzunehmen, wenn ein Mechaniker irgendwo in der Gegend zu tun hat.

(-nau)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Schützenglockenspiel durch Kettenschaden ausgefallen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.