| 00.00 Uhr

Neuss
Seilspringer suchen ihren Meister

Neuss. Mitte April findet in Neuss die Deutsche Meisterschaft im "Rope Skipping" statt.

Wer denkt, dass Seilspringen lediglich auf Schulhöfen praktiziert wird, der irrt. Denn im sogenannten Rope Skipping werden sogar Deutsche Meisterschaften ausgetragen. Der Beweis dafür wird am 14. und 15. April in Neuss erbracht. Genauer gesagt in Allerheiligen. In den Sporthallen Am Alten Bach richtet der SV Rosellen das Turnier nämlich in diesem Jahr aus. Für die Deutsche Meisterschaft am Samstag sind 133 Springer aus dem ganzen Bundesgebiet gemeldet. Für das Bundesfinale am Sonntag, bei dem es um die Qualifikation für die nächste Deutsche Meisterschaft geht, sind es 103. Seit mehr als zehn Jahren bietet der SV Rosellen Rope Skipping in seiner Freizeitabteilung an. Mehr als 60 Springer (die älteste ist 22 Jahre) versuchen sich dort regelmäßig an den Tricks. "Der Sport ist konditionell sehr anspruchsvoll", sagt Thomas Klaudat, Abteilungsleiter Freizeitsport beim SV Rosellen. Aber wie läuft das Turnier, das jeweils von 10 bis 18 Uhr ausgetragen wird, eigentlich ab? Die Springer treten in verschiedenen Kategorien an und präsentieren eine Kür, die Tricks mit einem möglichst hohen Schwierigkeitsgrad beinhaltet. Dabei geht es vor allem um eine fehlerfreie Performance.

Darüber hinaus wird in Allerheiligen der "Triple Under Cup" ausgetragen. Dabei müssen die Athleten pro Sprung dreimal das Seil unter sich drehen. Wer das in einer bestimmten Zeit am häufigsten kann, gewinnt. Besonderer Ansporn für die Teilnehmer der Deutschen Meisterschaft: Die Besten qualifizieren sich für die WM in Shanghai.

(jasi)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Seilspringer suchen ihren Meister


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.