| 00.00 Uhr

Neuss
Selikumer Park gesperrt - Stadt gesteht Fehler ein

Neuss. Da staunten viele Bürger Ende November nicht schlecht, als sie plötzlich lesen mussten, dass der Selikumer Park samt Baummuseum Aboretum nicht wie zunächst angekündigt zwei Wochen, sondern gleich bis Februar geschlossen bleiben sollte. Ursprünglich war die Sperrung des Parks nur für die Herbstferien angekündigt worden.

Kritik an den erforderlichen Arbeiten hatten die Bürger nicht, Was ihnen jedoch sehr missfiel, war die mangelhafte Informationspolitik der Stadt. "Man hätte uns aufklären können", sagte Marlene Conrads, Vorsitzende des Heimatvereins "Gartenvorstadt" Reuschenberg. Und das tat die Stadt dann auch, in dem das Amt für Umwelt und Grünflächen zu einer Bürgerversammlung vor Ort einlud. Mitarbeiter verdeutlichten unter anderem mit Bildern, warum die Arbeiten in dem Park, der im Flächennutzungsplan eigentlich als Wald eingetragen ist, zwingend notwendig seien. Nämlich um Menschen, die den Park betreten, zu schützen - etwa vor herunterfallenden Ästen. Bereits am 17. Oktober seien durch externe Dienstleister akute Baumschäden in dem Bereich gemeldet worden. Sie hätten festgestellt, dass die Bäume in einem wesentlich schlechteren Zustand sind, als zunächst eingeschätzt.

Je nach Witterungsverlauf und dem Fortschritt der Arbeiten soll ein Teilbereich des Parks bereits Ende Januar freigegeben werden. Bis dahin muss auf alle Fälle gewartet werden.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Selikumer Park gesperrt - Stadt gesteht Fehler ein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.