| 00.00 Uhr

Neuss
Sie freuen sich auf Besuch - und auf ein Zuhause

Neusser Tierheim: Diese Tiere suchen ein Zuhause
Neusser Tierheim: Diese Tiere suchen ein Zuhause FOTO: Woitschützke, Andreas
Neuss. Fast 90 Hunde, Katzen und Kleintiere leben im Tierheim Bettikum. Der Verein lädt für Sonntag Besucher zum Tag der offenen Tür. Von Andreas Gruhn

Fred schnüffelt neugierig, er wedelt mit dem Schwanz, und wenn ein Besucher ins Büro kommt, schaut er freundlich mit seinen großen Augen. Man sieht dem Hund nicht an, dass er Knochenkrebs hat. Fred ist wahrscheinlich sechs Jahre alt, und er ist der Bürohund im Tierheim Bettikum in Neuss, das morgen zum Tag der offenen Tür einlädt. Fred gehört also zum Begrüßungskomitee für die Besucher. Von 11 bis 17 Uhr können Interessierte nach Bettikum kommen (Im Kamp 16) und die Tiere besuchen.

Knapp 90 Hunde, Katzen und Kleintiere leben derzeit unter dem Dach des Neusser Tierheims. Die Tiere werden dort abgegeben, weil sie in der Familie womöglich nicht mehr zu halten waren. Sie wurden gefunden und abgegeben. Sie laufen den Neusser Tierschützern zu. Sie wurden wegen nicht artgerechter Haltung beschlagnahmt und in Bettikum untergebracht. Oder das Tierheim übernimmt sie aus schwierigen Situationen - wie etwa die drei Bartagamen. Die Echsen sind im Moment die Exoten im Tierheim Bettikum. "Die wurden vor drei Monaten in einer Wohnung einfach zurückgelassen", sagt Stephanie Mack, stellvertretende Leiterin des Tierheims Bettikum. Namen haben sie keine, die neuen Besitzer hätten also die freie Wahl. "Wir suchen dringend ein Zuhause für die Echsen." Auch fünf Degus, eine aus Südamerika stammende Nagetierart, sind momentan im Tierheim untergebracht. Die Tierpfleger haben sie aus einem anderen Tierheim übernommen.

Unter den Hunden, die derzeit in Bettikum betreut werden, ist die Mischlingshündin Rose. Sie hat das Tierheim aus Rumänien übernommen. "Sie kam in schlechtem Zustand", sagt Stephanie Mack. Auf dem Rücken ist eine Bissverletzung noch gut zu erkennen. Jetzt kuriert die siebenjährige Familienhündin die Wunde aus. In Bettikum leben auch Listenhunde - Vierbeiner, die als potenziell gefährlich gelten. Wie etwa Hündin Shira (5), eine Bullterrier-Mischung, mit der ein Hundetrainer in drei Jahren viel gearbeitet hat.

Größte Tiergruppe in Bettikum sind derzeit die Katzen. Katze Emi (11 Jahre) ist ein resolutes Tierchen mit stechendem Blick, aber auch mit kuscheligem Feld. "Wahrscheinlich ein Karthäuser-Mix", vermutet Stephanie Mack. "Sie wurde abgegeben wegen einer katzenhaar-Allergie." Ein sehr lebenslustiges Duo sind die Katzen Gin und Whisky (beide etwa neun Monate). Sie wurden in der Notfallklappe abgegeben, und kommen auch nur im Doppel in ein neues Zuhause.

www.tierheim-bettikum.de

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Sie freuen sich auf Besuch - und auf ein Zuhause


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.