| 00.00 Uhr

Neuss
So absurd komisch kann die Weihnachtszeit sein

Neuss. Mit einem schrägen wie witzigen Programm stimmten die Kabarettisten Tobias Wessler und Harry Heib aufs Fest der Liebe ein. Von Dagmar Fischbach

Sie tragen Strumpfmasken und rotweiße Mützen. Sie nennen sich Kommando Zipfelmütze. Sie initiieren einen Angriff der Weihnachtsmänner. Ihr Ziel: Das Fest der Liebe soll ausfallen. Harry Heib und Tobias Wessler werden dieses Ziel verfehlen. Das schien den beiden Kabarettisten bald nach Eröffnung ihres Programms in der Wetthalle klar zu sein. Denn schnell wurden aus den angriffslustigen Nikoläusen sachliche Berichterstatter. Ihr Auftrag: Die Reportage einer wunderbaren Nacht in Bethlehem.

Die ließen Heib und Wessler allerdings in neuer Version entstehen: In einer vom ehemaligen Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst gesponserten und von Inka Bause moderierten Inszenierung von "Schreiner sucht Frau" soll zunächst Angelina Jolie die Maria geben. Nach deren Absage wird die Rolle mit Lady Gaga besetzt. Die disqualifiziert sich jedoch durch den bauchfreien Ritt auf einem Esel und wird durch Angela Merkel ersetzt. "Sie trägt ihr Oslo-Skandalkleid mit den beiden Überhangmandaten", erläutert Wessels. Die Rolle des dunkelsten der Heiligen Drei Könige besetzt Bruce Darnell. Er soll den Kaspar spielen und niederknien vor einem von Tine Wittler zur Wellness-Oase umgestalteten Stall. Ochs' und Esel fügen sich perfekt ins Wohnkonzept ein. Diese Reportage "Live aus Bethlehem" ist der Rote Faden des Programms. Ihn zu verlieren stört aber nicht.

Denn Heib, Wessler und ihr musikalischer Begleiter Pascal Schweren brachten einen komischen Parforceritt durch die Absurditäten einer wenig besinnlichen Advents- und Weihnachtszeit auf die Bühne. Da wird das Sondermarken-Angebot der Post auf die Schippe genommen: "Wir haben Happy-Post-Wochen! Die Briefmarke sagt ja unheimlich viel aus über ihren Absender." Händler legen mit einem irrwitzigen Schmück-Wettrüsten die Stromversorgung lahm und machen mit ohrenbetäubenden Weihnachtsklängen ganze Fußgängerzonen unbegehbar: "7.59 Uhr: Aldi schlägt zurück und beschallt die Krefelder Straße mit dem André Rieu Weihnachtsalbum - aus druckkammerbetriebenen 5000-Watt-Aktivboxen."

Verwandtschaft, Festtagsbraten, überflüssige Geschenke: pointenreich wurde das Fest der Liebe mit all seinen Facetten unter die Lupe genommen. Herrlich, der Vortrag von Entertainer Harry Heib. Gestenreich sprach er Goethes Erlkönig - inklusive aller Satzzeichen. Gesanglich wurde ebenfalls einiges geboten. Neben bissigen Songs brachten Wessler und Heib auch die Klassiker der englischsprachigen Weihnachtslieder zu Gehör. In bester Betrunkener-Dean-Martin-Manier intonierten sie "Let it Snow" und brachten schwungvoll rot behörnt zu "Rudolph the Red Nosed Reindeer" das Publikum zum Mitklatschen und Schunkeln.

Eine wunderbar absurde Einstimmung auf die Feiertage, die beste Festtagslaune machte.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: So absurd komisch kann die Weihnachtszeit sein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.