| 00.00 Uhr

Freizeit-Tipps Fürs Wochenende
So vielfältig ist der Jazz in Neuss

Freizeit-Tipps Fürs Wochenende: So vielfältig ist der Jazz in Neuss
Die Band A.Tronic mit Bassist André Nendza (Mitte) und Sängerin Franziska Loos ist einer der Headliner. FOTO: Thomas Krüsselmann
Neuss. Die Jazzsommernacht rund um die Alte Post in Neuss erlebt am kommenden Samstag ab 18 Uhr seine neunte Auflage. Mit dabei sind die Headliner A.Tronic, die Old Friends und das Anne Hartkamp Quintet, aber auch ein paar hoffnungsvolle Neulinge.

Es wird gejazzt am Wochenende rund um die Alte Post. Sechs Formationen bieten ab 18 Uhr auf dem Vorplatz, im Foyer und im Garten sowie ab 21 Uhr auch im großen Saal der Alten Post Jazz in seinen unterschiedlichen Ausprägungen. Zum dritten Mal findet die JazzSommernacht, die ein Special der Jazz-Reihe "Blue in Green" des Jazz-Gitarristen Philipp van Endert in Kooperation mit der Alten Post ist, jetzt an einem Samstag statt. Van Endert erwartet 500 bis 600 Besucher. Der Eintritt ist frei.

Mit dabei ist zum Beispiel die Formation A.Tronic, in deren Besetzung Bassist André Nendza nun seit dem Frühjahr 2012 arbeitet. Das Quintett mit Sängerin Franziska Loos bietet ein vielfältiges, mituntter tanzbares, zuweilen aber auch nachdenkliches Programm. Mit dem aktuellen Album "tangible" überschreiten A.Tronic endgültig die Grenze in die weite Welt des Pop. Mit spielerischer Freude bedienen sich die Musiker dabei verschiedenster stilistischer Einflüsse. Die zwölf neuen Songs lassen keine Fragen offen. Es geht nicht um Abstraktion, Aufbrechen und Verschleierung, sondern um eine direkte Aussage und einen klaren Bandsound.

Das Anne Hartkamp Quintet bietet Jazz, der von Lebendigkeit und Risikofreude gekennzeichnet ist - die Band um die Kölner Vokalistin lotet diese Facetten aus. Anne Hartkamps Stimme prägt die Musik ebenso wie das in zahlreichen gemeinsamen Konzerten, Aufnahmen und Rundfunkproduktionen gewachsene Zusammenspiel mit der Rhythmusgruppe.

Die Old Friends ist eine "Reunion" von fünf Freunden: Heinrich von Kalnein (Saxophon), Hans Peter Salentin (Trompete), Jürgen Dahmen (Piano), Konstantin Wienstroer (Bass) und Stefan Gesell (Schlagzeug) versprechen eine ganz eigene Mischung sowohl mit Eigen- als auch mit Fremdkompositionen: Indo Jazz mit viel Gebläse trifft auf Bossa Nova, trifft auf Groove - charaktervoller Jazz mit herausragenden Musikern.

Zum Prinzip der Jazz-Sommernacht gehört es aber auch, dass sich Bands präsentieren, die noch nicht den ganz großen Namen in der Jazzszene haben. Bevor nämlich ab 21 Uhr die Headliner die Bühne betreten, sind drei Newcomer dran. Dieses Mal kommen das Daniel Bucksteeg Trio, DiJazzTif und Vogical. Von allen ist van Endert überzeugt, dass sie ihren Weg machen.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Freizeit-Tipps Fürs Wochenende: So vielfältig ist der Jazz in Neuss


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.