| 00.00 Uhr

Neuss
Sonette des Dichters im neuen Licht

Neuss. Wieder hat die Jazzsängerin Caroll Vanwelden für ihre jazzmusikalische Bearbeitung 16 Gedichte aus den insgesamt 154 Shakespeare-Sonetten ausgewählt, die sie sich geradezu einverleibt, um die Lyrik Shakespeares mit ihrer warmen, modulationsreichen und ausdrucksstarken Altstimme zu singen.

Mit Thomas Siffling (Trompete), Mini Schulz (Bass) und Jens Düppe (Schlagzeug) hat sie erneut Musiker in ihrem Quartett, die das Fundament für ihre zwischen Jazz und Pop changierenden Vertonungen legen und einen zeitgenössischen musikalischen Rahmen schaffen, in dem die Zeitlosigkeit dieser 400 Jahre alten Gedichte offen zu Tage tritt.

Die fließend-flüssige Phrasierung der vier Musiker und die sparsamen Arrangements Vanweldens setzen wiederum das zumeist starre Metrum der Verse Shakespeares per se unter Spannung und lassen die Sonette dieses bedeutenden Dichters in einem anderen, einem neuen Licht erscheinen.

Info Caroll Vanwelden "Sings Shakespeare Sonnets 3" (Jazz'n'Arts/in-akustik), 15 Euro, ab 21. Juli im Handel

(lau)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Sonette des Dichters im neuen Licht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.