| 00.00 Uhr

Neuss
SPD fordert Ladeschränke für Handys und Tablets

Neuss. Die Stadtverwaltung soll mit den Stadtwerken Neuss möglichst rasch Gespräche aufnehmen, um sogenannte Ladeschränke für Smartphones und Tablets aufzustellen. Dabei handelt es sich um ein Spind-System, in dem Bürger die Akkus ihrer Smartphones beziehungsweise Tablets aufladen können. Einen entsprechenden Antrag hat die SPD für die morgige Ratssitzung eingebracht. Das Gremium tagt ab 16 Uhr im Ratssaal des Neusser Rathauses.

Vorbild für den Vorstoß der Sozialdemokraten ist die Landeshauptstadt Düsseldorf: Dort gibt es entsprechende Ladeschränke, die das Problem leerer Akkus lösen, bereits in der Stadtbibliothek. "Darin können Nutzer ihr Handy oder Tablet wie in einem Spind einschließen und gleichzeitig aufladen", erklärt die SPD-Stadtverordnete Constanze Kriete. Die SPD-Fraktion will nun prüfen lassen, ob solche Schränke auch in Neuss zum Einsatz kommen können. "Für die Besucher von öffentlichen Einrichtungen wäre das ein toller Service", meint Constanze Kriete.

Die Stadtverwaltung soll daher geeignete Orte für die sogenannten Ladeschränke finden und etwaige Kosten ermitteln. Auch die Stadtwerke Neuss sollen beteiligt werden. Schließlich böten sich solche Spinde besonders in Schwimmbädern an. In einigen Monaten sollen die Ergebnisse dann dem Hauptausschuss vorgelegt werden. Finanziert werden könnten solche Schränke laut SPD mittels Werbung.

Im Inneren der Schränke befindet sich jeweils ein mit allen gängigen USB-Schnittstellen kompatibles Ladekabel. So weiß der Nutzer sein Gerät während des Einkaufes, beim Schwimmen oder in der Bibliothek in Sicherheit und findet es schließlich noch aufgeladen vor. Bei der Umsetzung soll auch Co-Finanzierung mittels Werbung in Betracht gezogen werden.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: SPD fordert Ladeschränke für Handys und Tablets


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.