| 00.00 Uhr

Neuss
SPD nominiert ihren Landtagskandidaten

Neuss. Arno Jansen ist derzeit einziger Bewerber. Der Jurist will im Falle eines Wahlsieges im Stadtrat bleiben.

Die Neusser Sozialdemokraten stellen am Donnerstag, 10. November, ihren Landtagskandidaten auf. Als einziger Kandidat ist derzeit Arno Jansen (42) in Sicht. Ihm sprachen schon im Mai die Vorstände von Stadt- und Kreisverband das Vertrauen aus, nun sollen ihn die Neusser Delegierten offiziell nominieren. Daher lädt der Kreisverband der SPD - so schreibt es das Landeswahlgesetz in NRW vor - am Donnerstag ab 18 Uhr zur Aufstellungsversammlung ins "Gare du Neuss" in den ehemaligen Frachthallen des Güterbahnhofs ein.

Die SPD ist die letzte große Partei in Neuss, die diese Personalie mit Blick auf die Landtagswahl im Mai klärt. Jörg Geerlings (CDU), Michael Fielenbach (FDP) und zuletzt Uwe Welsink (Grüne) haben ihre Nominierung als Direktkandidat schon sicher. Nun zieht die SPD nach - mit der ganzen Gelassenheit des "Titelverteidigers". Denn der erstmals für den Landtag kandidierende Jurist Jansen soll das 2012 von Reiner Breuer, dem nun amtierenden Bürgermeister, in der CDU-Hochburg Neuss errungene Mandat für seine Partei behaupten.

Auf diesen Wahltermin hat der Weckhovener schon andere Termine abgestimmt. So werden die Wahlen zum Fraktionsvorstand, die turnusmäßig zur Hälfte einer Amtszeit des Stadtrates anstehen, erst nach der Landtagswahl vorgenommen. Der Fraktionsvorsitzende Jansen macht aber keinen Hehl daraus, dass er diese Aufgabe weiterführen möchte und - im Falle eines Wahlsieges - mit einem Landtagsmandat für vereinbar hält. "Ich traue mir zu, beides zu stemmen.", sagt er.

Die Nominierung erfolgt ab 18.30 Uhr. In der halben Stunde vorher wählt der Kreisverband die Vertreter für die Landes-Delegiertenkonferenz im Februar.

(-nau)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: SPD nominiert ihren Landtagskandidaten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.