| 00.00 Uhr

Neuss
Spenden und mitanpacken: So können Neusser Bürger helfen

Neuss. Eine neue Internetseite von Ehrenamtlern koordiniert die Hilfsangebote. Jeder Stadtteil hat außerdem einen Flüchtlingskoordinator. Von Laura Ihme

Mit dem neuen Flüchtlingsheim am Nordbad ist nun die erste städtische Notunterkunft in Container-Bauweise in Betrieb. Und weil immer mehr Neusser Bürger sich ehrenamtlich oder mit Sachspenden für die Flüchtlinge engagieren wollen, hat sich jetzt auch die Koordination dieser Hilfsangebote professionalisiert: Auf der neuen Internetseite www.fluechtlingshilfe-neuss.de organisieren seit vergangener Woche Ehrenamtler die Verteilung. Für jeden Stadtteil gibt es außerdem einen von der Verwaltung benannten Flüchtlingskoordinator, der sich um die Hilfsangebote der Bürger kümmert.

Sachspenden Derzeit wird vor allem warme und wetterfeste Kleidung in den Unterkünften benötigt. Bei den Erwachsenen ist besonders der Bedarf an Kleidung in kleinen Größen (S und M) noch nicht gedeckt. Gebraucht werden außerdem Schuhe, Spielsachen, Kinderwagen, Bettwäsche, Handtücher, dicke Decken und Haushaltswaren - so hat es die Flüchtlingshilfe Neuss auf der neuen Internetseite zusammengefasst. Dort weist sie jedoch auch darauf hin, dass nicht überall genug Platz für alle Sachspenden ist. Einzig der Kleiderladen des DRK an der Friedrichstraße nimmt unbegrenzt Kleiderspenden an, die anderen Annahmestellen (siehe Infokasten) müssen vorher telefonisch kontaktiert werden. Einen Überblick über das, was gebraucht wird, haben auch die von der Stadt für jeden Stadtteil ernannten Flüchtlingskoordinatoren der Wohlfahrtsverbände. Ihre Kontaktdaten sind ebenfalls auf der neuen Internetseite zu finden.

Ehrenamt Auch Hilfsangebote zu ehrenamtlichen Tätigkeiten will die Flüchtlingshilfe Neuss mittels der neuen Internetseite koordinieren. Gegründet hat sich der Zusammenschluss von Ehrenamtlern, die die Seite betreuen, auf Vermittlung der Stadt. Gesucht werden nun Ehrenamtler für alle Bereiche, sei es in den Erstunterkünften selbst oder für die weitere Betreuung der Menschen. Interessierte können über die Internetseite Kontakt aufnehmen, bei Fragen können auch die Flüchtlingskoordinatoren weiterhelfen.

Informationen Einen Überblick zum Thema und die Kontaktdaten der Verbände und Unterkünfte sowie der Ehrenamtler, die Hilfe suchen, gibt es unter www.fluechtlingshilfe-neuss.de sowie auf der Seite der Stadt unter www.neuss.de.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Spenden und mitanpacken: So können Neusser Bürger helfen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.