| 00.00 Uhr

Freizeit-Tipps Fürs Wochenende
Spitzen-Handball und Kulturgenuss

Freizeit-Tipps Fürs Wochenende: Spitzen-Handball und Kulturgenuss
Kulinarische Köstlichkeiten und Spitzen-Handball: Das wird beim doppelten "Spieltag der Vielfalt" am Samstag ab 16 Uhr im TSV-Sportcenter geboten. Der TSV (r. Mick Pinnonen) spielt ab 19 Uhr gegen Aue. FOTO: H. Zaunbrecher/M. Jäger
Neuss. Zwei spannende Handballspiele, Speisen aus vier Nationen, Kennenlernen anderer Kulturen im friedlichen Miteinander: Das bietet der doppelte "Spieltag der Vielfalt" am Samstag ab 16 Uhr im TSV-Sportcenter am Höhenberg in Dormagen.

Dabei werden nicht nur Dormagener Fans in der Halle sein: Denn mit dem Longericher SC und der HSG Krefeld treten am 21. November ab 16 Uhr zwei Spitzenteams der näheren Umgebung im Top-Spiel der Dritten Liga in Dormagen gegeneinander an. Und für die Handball-Freunde aus der Chemiestadt gibt es ein Wiedersehen mit vielen ehemaligen Dormagener Akteuren: Angefangen von Krefelds Trainer Olaf Mast über Longerichs Coach Christian Stark oder auch die Spieler Michael Wittig, Jonas Burggraf, Matthias Peters, Gerrit Kuhfuss und Aues Arni Sigtryggsson.

Im Zweitliga-Spiel bekommt es der TSV Bayer Dormagen ab 19 Uhr mit dem EHV Aue zu tun. Eine schwierige Aufgabe, wofür Björn Barthel, Geschäftsführer der TSV Bayer Dormagen Handball GmbH, auf die Unterstützung der eigenen Fans und die der beiden Drittligisten hofft: "Es wäre schön, wenn einige Fans des ersten Spiels dann auch beim zweiten Spiel in der Halle bleiben würden, um den Handball-Spieltag der Vielfalt gemeinsam mit uns zu feiern." Vertreter der beiden Drittligisten sagten bereits zu, auch nach ihrem Spiel weiter für positive Handball-Stimmung in Dormagen sorgen zu wollen. Die Longericher hoffen auf große Unterstützung durch ihre Fans: "Der Weg nach Dormagen ist schließlich nicht weit", sagt der 2. Vorsitzende des LSC, Michael Schmidt. "Sollten wir vor nur 100 Zuschauern spielen, dann wäre das Projekt gescheitert." Aber das ist eher unwahrscheinlich: "Wir rechnen allein mit 250 bis 300 Fans, die aus Krefeld kommen", berichtet HSG-Geschäftsführer Manfred Fothen vom großen Interesse der Fans des Tabellenführers.

Der Eintrittspreis gilt für den gesamten Tag. Wer unter 14 Jahre alt ist, hat freien Eintritt, 14- bis 18-Jährige zahlen drei Euro, für Erwachsene gelten die üblichen Preise für die TSV-Heimspiele.

Beim fünften "Spieltag der Vielfalt", der erneut vom Chempark Dormagen unterstützt wird, werden die Besucher des TSV-Sportcenters wieder kulinarische Köstlichkeiten genießen können: "Es gibt indische, russische, tamilische und türkische Spezialitäten", erklärte Mehmet Güneysu, der Vorsitzende des Dormagener Integrationsrates. Dazu gibt es Informationen rund um Integration und ein friedliches Miteinander. Die multikulturelle Mädchengruppe aus Hackenbroich wird einen Tanz aufführen, außerdem soll es eine Graffiti-Aktion und das Einstricken einer Wiesel-Bank durch die Dormagener Wollflüsterinnen geben.

"Dormagen ist ein Ort der Vielfalt, und wir müssen uns noch stärker gesellschaftlich einbringen", wies Güneysu darauf hin, dass der Sport für alle Kulturen eine gute Gelegenheit biete, miteinander ins Gespräch zu kommen. Carina Wernig

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Freizeit-Tipps Fürs Wochenende: Spitzen-Handball und Kulturgenuss


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.