| 00.00 Uhr

Neuss
Stadt organisiert erstmals einen "Tag des Dialogs"

Neuss. Öffentliche Diskussionsrunden am Samstag in der City.

Unter dem Motto "Wir sind Neuss - Wir sind NRW: Geschichten aus der Stadt der Vielfalt" wird erstmals am morgigen Samstag, 11. November, in Neuss an sogenannten Dialog-Tischen im ganzen Stadtgebiet gemeinsam diskutiert. Die Schirmherrschaft übernimmt Sozialdezernent Ralf Hörsken. Die Dialog-Tische werden vom Integrationsbüro der Stadt, Vereinen, Initiativen und Gruppen an unterschiedlichen Orten und zu verschiedenen Zeiten eingerichtet.

Ein Ziel des Gesprächsangebotes ist es, die Bedeutung von Integration und interkulturellen Beziehungen zu betonen. Die Idee dazu kommt aus den Niederlanden, wo nach den Terroranschlägen vom 11. September 2001 versucht wurde, Menschen mit und ohne Zuwanderungsgeschichte ins Gespräch zu bringen, um Vorurteile abzubauen.

Dialog-Tische bieten an: Die Gruppe der Integrationslotsen (10 bis 12 Uhr, Romaneum), das Integrationsbüro (10 bis 12.30 Uhr, Rathaus-Foyer), Junge Liberale (11 bis 13 Uhr, FDP-Geschäftsstelle Breite Straße 67). Nur als Zuhörer mitmachen kann man bei der Diskussion von Caritas-Mitarbeitern und Schülern des Berufskollegs für Technik und Informatik (11 bis 13 Uhr, Caritashaus International, Salzstraße) und im Raum der Kulturen (11 bis 13 Uhr, Oberstraße 17).

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Stadt organisiert erstmals einen "Tag des Dialogs"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.