| 00.00 Uhr

Neuss
Stadtgeschichte wird zum Fest

Neuss: Stadtgeschichte wird zum Fest
Dreimal wird beim Zeitsprünge-Fest der Einbruch des Räuberhauptmanns Fetzer, ins Rathaus nachgestellt. FOTO: NN
Neuss. Das siebte Fest "Zeitsprünge" lädt am Samstag zu drei Spielorten ein.

Gute und spannende Unterhaltung verspricht am kommenden Samstag, 4. Juli, das Stadtfest "Zeitsprünge", das Neuss Marketing in diesem Jahr zum siebten Mal inszeniert. Dabei ist ein Programmpunkt seit der Erstauflage gesetzt: Der Einbruch ins Rathaus.

Ende des 18. Jahrhunderts gelang dem legendären Räuberhauptmann Mathias Weber "(alias "Der Fetzer") dieser Coup zweimal hintereinander (bevor er im Windmühlenturm festgesetzt werden konnte, aus dem ihm allerdings eine spektakuläre Flucht gelang), jetzt stellen Darsteller diesen Einbruch gleich drei Mal nach. Um 11, 13 und 15 Uhr.

Von den ersten Siedlern im Raum Neuss über Römer, Ritter und Rokoko bis hin zur Befreiung durch die Amerikaner am Ende des Zweiten Weltkriegs reicht die Spanne der Epochen und Ereignisse, an die das Zeitsprünge-Fest lebendig erinnern will. Rund 50 originalgetreu gekleidete Darsteller werden dabei an Markt und Büchel, Freithof und Konvent zu beobachten sein. Es gibt Lagerleben, Kämpfe, Tänze, Modenschauen und Vorträge, die für Staunen sorgen sollen. Eine goldene Kutsche fährt durch die Straßen, und an zufällig ausgewählten Haltepunkten werden Kindern von einer Erzählerin im Wichtelgewand Märchen vorgetragen. Von "Grimm to go" spricht Neuss-Marketing.

Zum Kindervergnügen am Konvent gesellt sich auch eine historische Schiffschaukel. Und wer auf echten Hochrädern seinen Hochrad-Führerschein machen möchte, kann das dort auch. Die "Fahrlizenz" bekommt man selbstverständlich ausgehändigt. Die Ausstellung in der historischen Straßenbahn zeigt in Luftbildern das Wachstum der Stadt Neuss in den Jahren seit 1928.

Info Das Fest findet von 11-18 Uhr statt. Das Programm ist in der Tourist-Info erhältlich oder auf der Internetseite www.neuss-marketing.de .

(-nau)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Stadtgeschichte wird zum Fest


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.