| 12.42 Uhr

Baustelle auf der A46
Auch Dienstag droht Stauchaos rund um Neuss

Stau auf A46 und A57: Autofahrer rund um Neuss brauchen Geduld
Viel Geduld brauchten Autofahrer am Montagmorgen rund um Neuss. FOTO: dpa, ve lof fpt
Düsseldorf. Am Montagmorgen mussten Autofahrer rund um Neuss viel Geduld aufbringen. Sowohl auf der A46 als auch auf der A57 staute sich der Verkehr auf teils mehr als zehn Kilometern. Grund war vor allem die Baustelle auf der A46. Am Dienstag könnte sich das Ganze wiederholen. Von Laura Sandgathe

Stau auf einer Länge von teils mehr als zehn Kilometern, ein Zeitverlust von rund 45 Minuten. Das war das Schicksal der Autofahrer am Montagmorgen auf der A46 und der A57 rund um Neuss. In jeweils beide Fahrtrichtungen standen die Autos und Lkw teilweise minutenlang still.

Sperrung bleibt bis Mittwoch

Auf der A46 hat der Landesbetrieb Straßen.NRW eine Baustelle eingerichtet. Zwischen dem Dreieck Düsseldorf-Süd und dem Dreieck Neuss-Süd werden in beide Fahrtrichtungen die Fahrbahnen saniert. Am vergangenen Wochenende wurde auf den jeweils rechten Fahrbahnhälften gearbeitet, dem Verkehr stand nur der linke Fahrstreifen zur Verfügung. Eigentlich sollten die Arbeiten am Montag, 6 Uhr beendet sein. 

"Leider konnten wir die Arbeiten nicht im Zeitplan abschließen", sagt Bernd Löchter, Sprecher von Straßen.NRW. Grund war vor allem das schlechte Wetter: "Bei Starkregen können Sie keine Fahrbahnmarkierung auftragen." Außerdem habe es technische Probleme gegeben. Deshalb müssen die Baustelle und die damit verbundene Sperrung länger aufrecht erhalten werden. "Wir gehen davon aus, dass am Mittwoch zum Berufsverkehr wieder alle Fahrspuren frei sein werden", sagt Löchter. Heißt im Umkehrschluss: Am Dienstagmorgen könnte sich das Stau-Chaos noch einmal wiederholen, wenn sich der Verkehr am Kreuz Neuss-Süd erneut auf einer Fahrspur drängt. Und auch für den Feierabendverkehr am Montag sollten Autofahrer Geduld mitbringen.

Lange Staus auch auf der A57

Auch auf der A57 in Richtung Köln zwischen Holzbüttgen und dem Kreuz Neuss-Süd hatte sich der Verkehr am Montagmorgen auf rund zehn Kilometern gestaut. "Das war hauptsächlich ein Rückstau von der A46", sagt Löchter. Außerdem gab es mehrere kleine Unfälle und Polizeieinsätze. Laut Polizei gab es hier in Höhe der Ausfahrt Reuschenberg zunächst gegen 7.30 Uhr einen Unfall mit Sachschaden. Gegen 8 Uhr gab es außerdem einen Rettungswageneinsatz bei Büttgen. Im Autobahnkreuz Meerbusch blieb gegen 9.15 Uhr ein Lkw mit zwei Anhängern liegen. Dieser dürfte aber laut Polizei nicht maßgeblich zu dem Stau rund um das Kreuz Neuss-West beigetragen haben. 

Sperrung im Tunnel lässt Stau wieder anschwellen

Auch um 10.45 Uhr hatte sich die Verkehrslage noch nicht beruhigt. Auf der A46 in Richtung Heinsberg staute es sich zwischen Düsseldorf-Eller und Neuss-Uedesheim auf einer Strecke von sechs Kilometern. Die Ausfahrt Uedesheim ist wegen der Bauarbeiten gesperrt. Gegen 11.30 Uhr dann die nächste Hiobsbotschaft für Autofahrer: Wegen eines Feueralarms musste der Universtitätstunnel auf der A46 bei Düsseldorf gesperrt werden. Der Stau schwoll deshalb zwischen Düsseldorf-Süd und Neuss-Süd wieder auf rund zehn Kilometer an. Die Sperrung des Tunnels wurde kurz vor 12 Uhr aufgehoben.

Auf der A57 Richtung Köln staute es sich zwischen Neuss-West und Neuss-Süd gegen 10.45 Uhr ebenfalls noch auf rund sechs Kilometern. Gegen 11.30 Uhr gab es hier noch drei Kilometer stockenden Verkehr, die Situation beruhigte sich nach und nach. Gegen 12 Uhr hatte sich der Stau aufgelöst.

Wo genau sich der Verkehr derzeit besonders stark staut, sehen Sie in unserer interaktiven Stau-Karte. Einfach näher an die gefragte Strecke heranzoomen und nachgucken.

Legende

grün = freie Fahrt

gelb = hohes Verkehrsaufkommen

rot = stockender Verkehr

dunkelrot = Stau

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stau auf A46 und A57: Autofahrer rund um Neuss brauchen Geduld


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.