| 00.00 Uhr

Neuss
Steinmetz lobt Schützen als Netzwerker für die Heimat

Neuss: Steinmetz lobt Schützen als Netzwerker für die Heimat
FOTO: Woitschützke, Andreas (woi)
Neuss. Wenn Jürgen Steinmetz, Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer Mittlerer Niederrhein, den Festvortrag zum Patronatstag der St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft Neuss-Furth hält, sind für ihn Bürgersinn und Heimatliebe keine leeren Wort. Von Rolf Hoppe

"Schützen machen aus Orten Heimat", sagte Steinmetz, der lange auf der Furth gewohnt hat und aktiver Schütze in Neuss ist. Und er machte den Further Sebastianern ein großes Kompliment: "Alle reden über soziale Netzwerke. Aber wer braucht Facebook, Twitter und Co., wenn man seit 150 Jahren ein soziales Netzwerk vor Ort hat." Schützen machten das Land durch Heimatliebe und Gemeinschaftsgeist lebenswerter. "Man spürt auf der Furth den Stolz auf den Stadtteil."

Seit Juli 2015 ist Steinmetz Hauptgeschäftsführer der IHK. Deren Gemeinsamkeit mit der Bruderschaft sei Verantwortung. Was für die IHK bedeutet, sich auch für Wirtschaftswachstum einzusetzen. "So sehr wir bezahlbaren Wohnraum brauchen, so sehr benötigen wir auch Flächen für gewerbliche Entwicklungen. Wir müssen beides ermöglichen."

Seinen letzten großen Auftritt als Präsident der Bruderschaft hatte Rolf Stein. Der 64-Jährige wird in der Generalversammlung nicht mehr kandidieren. "Es war eine schöne Zeit - im Komitee, im Bezirksverband, als Schützenkönig und als Bezirkskönig. Wir haben gemeinsam Vieles erreicht und können eine Menge sozialer Aktivitäten bilanzieren. Ich kann nur allen danken, die daran mitgewirkt haben." Bei den anschließenden Ehrungen erhielten das Silberne Verdienstkreuz der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften: Christopher Franken, Harald Deuss, Jürgen Matz, Marcel Hähnen, Sven van Erdewyk, Tom Schneider und Patrick Arnold.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Steinmetz lobt Schützen als Netzwerker für die Heimat


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.