| 00.00 Uhr

Neuss
Steuervergehen: Bordellbetreiber vor Landgericht

Neuss. Innerhalb von nur 19 Monaten soll Armin F. mit einigen Komplizen den Fiskus um mehr als 1,2 Millionen Euro geprellt haben. Die Quittung dafür könnte der Bordellbetreiber mit Wohnsitz in Neuss jetzt vom Landgericht Düsseldorf bekommen, wo sich der 44-Jährige vom 9. März an wegen Steuerstraftaten verantworten muss. Mit ihm sitzen noch zwei Männer und eine Frau auf der Anklagebank. Die Staatsanwaltschaft wirft diesem Kleeblatt vor, in 31 Fällen den Finanzbehörden falsche beziehungsweise unvollständige Angaben gemacht zu haben. Dabei geht es unter anderem um zu niedrig deklarierte Umsätze. Der Neusser F. ist seit vier Jahren als Einzelunternehmer Betreiber des Saunaclubs "Magnum" in Erkrath, des Saunaclubs "Planet Happy Garden" in Tönisvorst - und weiterer Bordelle.
(-nau)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Steuervergehen: Bordellbetreiber vor Landgericht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.