| 00.00 Uhr

Neuss
Neusser Straßenmusiker nimmt Album auf

Straßenmusiker aus Neuss nimmt Album auf
Der Neusser Tim Kronenberg hat sich als Straßenmusiker durch seine Auftritte - wie hier in Köln - einen Namen gemacht. Der 30-Jährige lebte mehr als ein Jahr lang auf Teneriffa, aktuell nimmt er in Hamburg sein erstes Album auf. FOTO: Vanessa Schäfer
Neuss. Tim Kronenberg singt am Neusser Hauptbahnhof und auf der Straße - dort begeistert er seine Fans. Die Entscheidung, sich durch Musik seinen Lebensunterhalt zu finanzieren, traf der 30-Jährige vor knapp zwei Jahren auf Teneriffa. Von Merlin Bartel

Sieben Uhr morgens am Hauptbahnhof: Hunderte Menschen laufen zum Gleis, um die Bahn zur Arbeit zu nehmen. Einige von ihnen vergessen jedoch für ein paar Minuten den Alltagsstress. Sie bleiben stehen und hören zu. Ein junger Mann mit Bart, Kapuzenjacke und Baseballkappe sitzt auf einem Klappstuhl im Tunnel, spielt Gitarre und singt. Es ist Tim Kronenberg, im Netz besser bekannt als Leyliam.

Rund 30.000-mal wurden seine Videos auf Youtube insgesamt geklickt, bei Facebook hat der 30-jährige Neusser rund 4700 "Gefällt mir"-Angaben. "Meine schlechte Laune verging wie im Flug, du hast mir den Tag versüßt", schreibt ein Fan. "Kannst gerne öfter am Bahnhof spielen, dann kann die Bahn ruhig Verspätung haben", ein anderer.

Tim Kronenbergs Lebensmittelpunkt liegt jedoch nicht online, sondern auf der Straße. Seit zweieinhalb Jahren finanziert er sich mit seiner Musik den Lebensunterhalt. "Ich liebe Straßenmusik, da schaut mir niemand auf die Finger und es ist entspannter als im Club mit Betrunkenen", sagt der Sänger. "Ich bin dankbar, wenn Menschen stehenbleiben und mir zuhören."

Dass die Menschen ihm Geld in den Hut werfen, führt Kronenberg auf seine Ausstrahlung zurück. "Positive Energie ist für mich sehr wichtig", erzählt er. "Ich habe beim Singen immer ein Lächeln auf den Lippen, ernähre mich gesund und meditiere jeden Tag."

Diese Lebenseinstellung und Meditation lernte der Musiker auf Teneriffa kennen. Mit 28 Jahren warf er seinen langjährigen Job als Fachkraft für Lagerlogistik in Dortmund hin und flog mit rund 2500 Euro nach Teneriffa. "Nach drei Monaten voll mit Restaurant- und Freizeitparkbesuchen hatte ich nur noch 50 Cent übrig", erzählt Kronenberg. "Ich habe überlegt: Wie kann ich Geld verdienen?" Das war der Startschuss, als Straßenmusiker zu arbeiten. "Nach einiger Zeit konnte ich mir einen Verstärker leisten, lebte einen Monat lang im Hotel - doch mich reizte es, in die Natur zu gehen." Den Rest des Auslandsjahres schlief der Sänger daher am Strand.

Ob es die richtige Entscheidung war, sein altes Leben hinter sich zu lassen? "Ich bereue es zu keinem Moment. Das war die beste Entscheidung meines Lebens", sagt Kronenberg. 2016 kehrte er für neun Monate auf die Kanaren zurück und auch in Deutschland lebte er für einige Zeit auf der Straße. "Ich habe in Hamburg bei minus vier Grad draußen geschlafen", erzählt er. Heute wohnt der Musiker in Neuss. Hier ist er geboren und aufgewachsen. "Ich kann zwar überall auf der Welt leben, aber Neuss ist meine Heimat", sagt Kronenberg.

Seine musikalischen Vorbilder sind Ed Sheeran und Passenger. "Beide haben auch als Straßenmusiker angefangen. Jetzt sind sie berühmt, aber trotzdem authentisch geblieben", sagt der Neusser. Bei seinen Auftritten spielt Kronenberg eine große Bandbreite - von Pop über RnB bis hin zu Rap. In Zukunft möchte der junge Sänger aber auf seine eigenen Songs setzen. Derzeit nimmt er im Hamburger Klangkunst-Studio sein erstes Album auf. Im Sommer 2018 soll es erscheinen.

Doch selbst die Hansestadt ist nicht weit genug entfernt, den Musiker lockt die Ferne. "Momentan spare ich mein Geld für einen VW Bulli", sagt Tim Kronenberg. "Mein Traum ist es, damit nach Indien zu fahren."

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Straßenmusiker aus Neuss nimmt Album auf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.