| 20.59 Uhr

Neuss
Tänzer kommen von Madrid nach Neuss

Neuss: Tänzer kommen von Madrid nach Neuss
In Neuss zu sehen: "Insected" von Tony Fabre. FOTO: Stadt Neuss
Neuss. "Without Words" von Nacho Duato zur Musik von Franz Schubert, "Insected" von Tony Fabre zur Musik von Jean Poinsignon und anderen, und "Kol Nidre" von Nacho Duato zu Musik von John Tavener, Arvo Pärt und John Zorn haben die jungen Tänzer der Compañia Nacional de Danza 2 (CND2) aus Madrid im Gepäck, wenn sie zu ihrem Gastspiel bei den Internationalen Tanzwochen in der Stadthalle anreisen.

In diesem Jahr feiert die von Duato gegründete Compagnie, die nicht zum ersten Mal nach Neuss kommt, ihr zehnjähriges Bestehen. Sie wurde mit dem Ziel gegründet, Tänzern eine hervorragende Ausbildung zu gewährleisten und sie auf ihre professionelle Laufbahn vorzubereiten. Sie ist direkt an das Konservatorium in Madrid angebunden. Die jungen Tänzer lernen hauptsächlich die Choreographien von Nacho Duato, es gibt aber auch junge Choreographen, deren Einflüsse in die Arbeit der CND 2 eingehen.

"Wie erleben eigentlich Kinder den Krieg?" fragt sich Nacho Duato etwa in seiner berührenden Choreographie "Kol Nidre". Der Name des Stückes bezeichnet ein jüdisches Gebet, was anlässlich des Jom Kippur gesprochen wird, dem Tag der Versöhnung in der jüdischen Kultur.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Tänzer kommen von Madrid nach Neuss


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.