| 00.00 Uhr

Neuss
Temel belebt Kontakt mit seiner Heimat Nevsehir neu

Neuss. Privatinitiative des Stadtverordneten folgt nun der Antrittsbesuch des Bürgermeisters in der Türkei.

Es war eine Partnerschaftsreise ohne Mandat, doch die hat, wie der SPD-Stadtverordnete Hakan Temel feststellt, "mehr bewegt, als mir bewusst war". In die erlahmte Städtepartnerschaft mit dem türkischen Nevsehir ist wieder etwas Bewegung gekommen.

"Das Interesse seitens der dortigen Stadtverwaltung ist da", sagt Temel, der schon 2015 einen Besuch in der Heimat seiner Familie genutzt hat, um die völlig eingeschlafene Kommunikation mit Nevsehir wieder in Gang zu bringen. Regelmäßige Telefonate und ein erneuter Besuch im Januar, den er diesmal mit Wissen und Zustimmung von Bürgermeister Reiner Breuer und der Partnerschaftskomitee-Vorsitzenden Angelika Quiring-Perl antrat, bestätigen ihn in dieser Ansicht. Über diese Reise wird er am Dienstag, 16. Februar, dem Komitee für Partnerschaften und internationale Beziehungen berichten, auch wenn er dieses Mal kein persönliches Gespräch mit Nevsehirs Bürgermeister Hasan Ünver führen konnte.

Das allerdings wird Bürgermeister Reiner Breuer tun, der - nachdem einer Einladung aus Nevsehir im vergangenen Jahr nicht gefolgt werden konnte - im Oktober in Nevsehir seinen Antrittsbesuch machen wird. Wahrscheinlich wird er den mit einem Abstecher in die befreundete Stadt Bolu an der türkischen Schwarzmeerküste verbinden. Von dort war erst im Dezember eine Delegation in Neuss gewesen.

Antrittsbesuche des Bürgermeisters im französischen Chalôns-en-Champagne, im russischen Pskow und im kroatischen Rijeka stehen ebenfalls im Terminkalender des Partnerschaftskomitees. So will Breuer vom 22. bis 24. April, wenn es wieder heißt "Ein Bus nach Chalôns", nach Frankreich reisen. Pskow hat ihn und eine offizielle Delegation vom 25. bis 28. Mai eingeladen, und in Rijeka wird Breuer vom 29. März bis 1. April erwartet, wenn auch das Neusser Kammerorchester an die Adria reist.

(-nau)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Temel belebt Kontakt mit seiner Heimat Nevsehir neu


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.