| 00.00 Uhr

Neuss
Themenwoche von Martin Luther inspiriert

Neuss. "Gegen den Strom" lautet das Motto der Themenwoche im September, die mit der Kulturnacht endet.

Martin Luther steht auch hinter dem Motto der aktuellen Themenwoche, die vom 10. bis 16. September stattfinden wird. "Gegen den Strom" lautet das Thema der Veranstaltungen und nimmt damit Bezug auf Luthers Widerstand gegen die herrschenden Regeln der Kirche in seiner Zeit. "Hier stehe ich. Ich kann nicht anders. Gott helfe mir! Amen." So soll der Reformator auf dem Reichstag zu Worms 1521 den geforderten Widerruf seiner 95 Thesen zurückgewiesen haben.

Mit seinen Thesen, die er 1517 erstmals in Wittenberg veröffentlichte, hatte Martin Luther einen akademischen Disput über den Zustand der Kirche herbeiführen wollen, was Richtschnur des christlichen Handelns sein sollte und was nicht. Damals ging es Luther - wie heute den Verantwortlichen des Reformationsjubiläums - um Rückbesinnung auf das Evangelium.

In unserer Zeit geht es zudem verstärkt um die Schärfung des Blickes für gesellschafts- und kulturpolitische Entwicklungen - daher soll es nicht beim akademischen Disput bleiben, erklärt die Kulturverwaltung als Koordinatorin der Themenwoche: "Die eigene Meinung zu haben, diese aus fester Überzeugung auch gegen Widerstände zu vertreten, ist auch heute gar nicht so einfach." Die Themenwoche der Neusser Kultur- und Bildungsinstitute will manche Richtschnur des gesellschaftlichen und menschlichen Handelns hinterfragen und neue Blickwinkel mit den ihr zur Verfügung stehenden Mitteln der Bildung, des Kabaretts, des Theaters, des Films und mehr eröffnen. Dahinter steckt die Hoffnung, dass die Gäste sich je nach Neigung und Interesse auf die "Gegenströmung" einlassen können und vielleicht die eine oder andere Anregung mit nach Hause nehmen.

Den Abschluss der Themenwoche bildet die Kulturnacht am Samstag, 16. September, sie beginnt um 17 Uhr. Deren Teilnehmerfeld umfasst wieder mehr als 20 kunst-und kulturschaffende Einrichtungen und Initiativen. Die hohe Besucherresonanz der Vorjahre hat zudem auch die Freunde und Förderer des Botanischen Gartens bewogen, zum ersten Mal bei der Kulturnacht mitzumachen.

Das Werbematerial in Form von Programmheften, Plakaten und Bannern in unterschiedlichen Formaten erscheint am 14. August und wird im Umkreis des Rhein-Kreises Neuss und der Stadt Düsseldorf auf die Veranstaltung hinweisen. Gleichzeitig wird das Programm der Themenwoche sowie der Kulturnacht im Internet zur Verfügung stehen.

Der Limousinen-Service Lesmeister hat sich auf's Neue bereiterklärt, den für die Besucher der Kulturnacht kostenfreien Shuttle-Dienst anzubieten.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Themenwoche von Martin Luther inspiriert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.