| 00.00 Uhr

Deutschsprachige Gemeinschaft In Belgien
Thomas Nickel besucht Regierung in Eupen

Neuss. Sich auf außenpolitischem Parkett trittsicher zu bewegen, gehört für den stellvertretenden Bürgermeister Thomas Nickel mittlerweile zur Routine. Den Nachweis dafür lieferte er im belgischen Eupen bei einem Besuch des Ministerpräsidenten der Deutschsprachigen Gemeinschaft (DG), Oliver Paasch. Dorthin war Nickel an der Spitze einer CDU-Gruppe gereist, die sich über die Besonderheiten dieser Region informierte. Die DG ist das kleinste gliedstaatliche Element Belgiens, aber politisch völlig gleichberechtigt mit anderen Sprachgemeinschaften und belgischen Landesteilen.

Nickel zeigte sich beeindruckt von der politischen Eigenständigkeit, mit der die DG in den Bereichen Bildung, Beschäftigung, Familie, Gesundheit oder Soziales seit der föderalen Staatsreform ausgestattet ist. Die Wahrnehmung dieser Kompetenzen erfolgt durch ein eigenes Parlament und eine eigene Regierung in Eupen. Dass diese Regierung gute Arbeit leistet, konnte Paasch mit einigen Zahlen belegen. So beträgt die Jugendarbeitslosigkeit in diesem Teil Belgiens nur 3,3 Prozent. "Der Grund dafür liegt vor allem darin, dass wir bei uns das duale Ausbildungssystem eingeführt haben", erläuterte Paasch.

In vieler Hinsicht anregend empfand Nickel, der im September für das Amt des Neusser Bürgermeisters kandidiert, diesem Ausflug in die belgische Politik: "Hier kann man lernen, wie positiv sich die praktische Umsetzung des Subsidiaritätsprinzips auf ein funktionierendes Gemeinwesen auswirkt." (rhk)

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Deutschsprachige Gemeinschaft In Belgien: Thomas Nickel besucht Regierung in Eupen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.