Kommentar

Abgezockt!

In der offiziellen Starterliste steht sein Name noch verzeichnet. Doch an der Startlinie zur 14. Tour de Neuss wird Simon Geschke heute Abend nicht stehen. Denn nach seinem Sieg auf der 17. Etappe der Tour de France verlangte der Berliner im Trikot des Team Giant-Alpecin vom veranstaltenden Neusser Radfahrerverein plötzlich das Vierfache der vereinbarten Gage - und das einen Tag vor dem Rennen. mehr

Tour De France

Der beste Deutsche startet am Mittwoch in Neuss

Als gestern Abend die 160 noch im Rennen verbliebenen Fahrer das Ziel der Tour de France auf den Champs Elyséés in Paris erreichten, atmeten Stephan Hilgers, der Vorsitzende des Neusser Radfahrervereins, und sein Sportlicher Leiter Andreas Kappes an den heimischen Fernsehgeräten tief durch. Erstens freuten sie sich, dass alle für die 14. Auflage der Tour de Neuss unter Vertrag stehenden Radprofis mehr oder weniger wohlbehalten durchs Ziel kamen. mehr

Siegerliste

Ein Who is who des deutschen Radsports

Während der Pressekonferenz zur Tour de Neuss kam Andreas Kappes eine Idee: "Man müsste mal ein Rennen aller Sieger gegeneinander organisieren." Würde das dem Sportlichen Leiter gelingen (und würde sich ein Sponsor für dieses Ereignis finden), würde damit ein gutes Stück deutscher Radsportgeschichte geschrieben. mehr

Stammgäste

Die Jungs aus Prag haben in jedem Jahr ihren Spaß

Einst war Richard Faltus einer der besten tschechischen Radprofis, so gut, dass selbst deutsche Teams wie Agro Adler Brandenburg und das Team Sparkasse den Mann aus Prag in ihre Dienste nahmen. 2007 gewann er die Gesamtwertung der Mallorca-Rundfahrt, was vor ihm nicht nur Lars Teutenberg (2003) und einem gewissen Bradley Wiggins (2001) gelungen waren. Letzterer gewann elf Jahre später die Tour de France. Da hatte Richard Faltus seine Profi-Karriere längst beendet, doch dem Radsport in der inzwischen 38-Jährige treu geblieben. mehr

Bilderserien von der Tour de Neuss
Nachruf

Eisläufer trauern um Zdenek Snasel

Der Begründer des Eiskunstlaufens ins Neuss und "Erfinder" des Weihnachtsmärchens auf dem Eis ist tot: Wenige Tage nach seinem 86. Geburtstag verstarb Dr. Zdenek Snasel an Herzversagen. "Zu seinem Geburtstag am 24. Januar habe ich noch mit ihm telefoniert, da meinte er, dass es ihm nach einer Herzoperation im vergangenen Jahr wieder besser gehe", erinnert sich Ulrich Giesen, Vorsitzender des Neusser Schlittschuh-Klubs an den Mann, ohne den es die Erfolge des NSK kaum gäbe. mehr

Handball

Abstiegskampf spitzt sich zu

Für den TSV Bayer Dormagen endet die Pause in der Zweiten Handball-Bundesliga erst morgen Abend, wenn um 19.30 Uhr die Unparteiischen Pawel Fratczak und Paulo Ribeiro im TSV-Bayer-Sportcenter die Partie gegen die SG BBM Bietigheim anpfeifen - Karten gibt es im Vorverkauf in der Dormagener City-Buchhandlung (Kölner Straße), im Internet (www.handball-dormagen.de) und ab 18 Uhr an der Abendkasse. Die meisten Konkurrenten im Abstiegskampf nahmen hingegen am Wochenende bereits wieder den Spielbetrieb auf. mehr

Jugend-Handball

JSG startet Projekt Niederrheinmeister

Ursprünglich war die Jugendspielgemeinschaft (JSG) aus TV Korschenbroich und ART Düsseldorf nur für eine Saison geplant. Inzwischen macht das Projekt allen Beteiligten so viel Spaß, dass bereits die Weichen für eine dritte Spielzeit in der Oberliga der weiblichen Jugend A gestellt wurden. Und nicht nur das: Nachdem die Schützlinge von Trainer Robert Russek in der aktuellen Tabelle überraschend Platz zwei hinter dem TV Lobberich belegen, haben die JSG-Verantwortlichen sich für 2016/17 den Niederrhein-Titel als Ziel gesetzt. mehr

Olympische Spiele

Sportlotterie fördert Matyas Szabo

Mit Platz zwölf beim Weltcup-Turnier in Padua ( die NGZ berichtete), hat Matyas Szabo einen großen Schritt Richtung Rio de Janeiro getan. In der vom Russen Alexey Yakimenko mit 207 Punkten angeführten Olympia-Qualifikationsrangliste liegt der Säbelfechter des TSV Bayer Dormagen mit 87 Punkten als zweitbester Deutscher hinter Max Hartung (6. mit 155 Punkten) auf Platz elf. Seine anderen Vereinskollegen Benedikt Wagner (16. mit 71 Punkten) und Nicolas Limbach (20. mehr