| 00.00 Uhr

Brandbrief an das Rathaus in Neuss
Träger vom Edith-Stein-Haus warnt vor Zuschusskürzung

Neuss. Jeder Euro, mit dem die Stadt Neuss die Familienbildung bezuschusst, generiert 20 weitere Euro, die aus Eigenmittel, anderen öffentlichen Quellen sowie Gebühren und Teilnehmerbeiträgen erlöst werden, um von den Trägern in ihre Angebote der Familienbildung investiert zu werden. Diese Rechnung macht Joachim Braun in einem Brandbrief an das Rathaus auf.

Der Geschäftsführer des Familienforum Edith Stein fordert die Ratsfraktionen auf, der von der Verwaltung vorgeschlagenen Kürzung der Zuschüsse um fünf Prozent nicht zuzustimmen: "Setzen Sie Signale und symbolische Effekte nicht zu Lasten der Neusser Familien."

Mit seinem Protest reagiert Braun auf eine Information, die der Sozialdezernent, Beigeordneter Ralf Hörsken, in der Konferenz der anerkannten Träger der freien Jugendhilfe Anfang der Woche gegeben hatte. Danach steht der Vorschlag im Raum, im Rahmen der Haushaltskonsolidierung die städtischen Zuschüsse an die Träger der Familienbildung um fünf Prozent zu kürzen. Der Einsparungsbetrag im Budget Familienbildung wird nach Angaben von Braun zirka 15.000 Euro betragen. Betroffen sind in Neuss vier Träger. Neben dem Familienforum noch die Familienbildung der evangelischen Kirchengemeinden, der Arbeiterwohlfahrt und des Deutschen Roten Kreuzes. Braun werden 2750 Euro fehlen. Ein kleiner Betrag, der die Arbeit nicht gefährdet. Genau das ist der Grund, der Braun ärgert: "Es geht nur um Symbolpolitik, und die wird auf dem Rücken der kleinen Sozialträger betrieben."

Den Neusser Verein Katholische Arbeitsgemeinschaft für Weiterbildung als Träger vom Familienforum Edith Stein träfe diese geplante Kürzung im ersten Jahr nach dem vollständigen Vollzug der jüngsten Kürzung des Betriebskostenzuschusses um 135.000 Euro pro Jahr. Mit dem Neubau des Edith-Stein-Hauses an der Schwannstraße und der Aufgabe des Willi-Graf-Hauses an der Venloer Straße versuche der Verein gegenwärtig, die Familien- und Erwachsenenbildung für die Bürgerschaft zukunftssicher zu gestalten.

(lue-)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Brandbrief an das Rathaus in Neuss: Träger vom Edith-Stein-Haus warnt vor Zuschusskürzung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.